African Dreamtravel hat 4,88 von 5 Sternen 283 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Tansania Reiseführer

In unserem Tansania Reiseführer finden Sie eine Vielzahl an nützlichen Tipps, die Ihnen sowohl bei der Vor- als auch bei der Nachbereitung Ihrer Tansania Reise helfen werden.

Klima und Reisezeit

Das Klima im Nordosten Tansanias unterliegt einer kurzen und einer langen Regenzeit, doch durch den Klimawandel , der auch Afrika nicht verschont,verschieben sich diese immer häufiger. Die große Regenzeit erstreckt sich von Mitte März bis Ende Mai, während die kleine Regenzeit im Oktober und November stattfindet und den Frühling sowie die blühenden Baobab-Bäume ankündigt. Von Dezember bis Mitte März herrscht eine heiße und trockene Periode, die dazu führt, dass sich die Tiere an wenigen Wasserstellen sammeln und somit gut beobachtet werden können. Die Trockenzeit von Juni bis September/Oktober ist eine beliebte Reisezeit für Nationalparks, da die Tiere sich an den verbliebenen Flüssen und Wasserlöchern sammeln, um ihren Durst zu stillen. Im Ngorogoro-Hochland sowie in den Usambara Bergen wird es nachts zwischen Juni und August recht kalt, teilweise sogar um den Gefrierpunkt. Im Südwesten Tansanias unterscheidet sich das Klima von der klassischen Einteilung in zwei Regenzeiten, da die Niederschlagswerte von November bis April insgesamt hoch sind. Für die südlichen Nationalparks empfehlen sich die Monate Juni bis Oktober als beste Reisezeit. An der Küste und auf Sansibar herrscht das ganze Jahr über ein tropisches Klima, jedoch kann es im April und Mai zu heftigen Regenfällen kommen. Die angenehmste Reisezeit ist von Juni bis September, während sich für einen Strandurlaub die Monate von Mitte Dezember bis Februar und von Juni bis Oktober empfehlen. In der Nebensaison Januar und Februar kann man günstiger reisen und gleichzeitig weniger Touristen antreffen.

Flüge

Welche Fluggesellschaften bieten Direktflüge nach Tansania an?
Für eine direkte Flugverbindung von Deutschland nach Tansania stehen mehrere Optionen zur Verfügung, darunter Lufthansa, Emirates, Qatar Airways, Turkish Airlines und SWISS. Allerdings gibt es momentan keine Nonstop-Flüge, was bedeutet, dass Sie unterwegs mindestens einen oder höchstens zwei Zwischenstopps einlegen werden.

Unterkünfte

In Tansania gibt es eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, die von 2- bis 5-Sterne-Unterkünften reichen. Welche Art von Unterkunft für Ihre Reise nach Tansania am besten geeignet ist, hängt von der Zielregion und Ihren persönlichen Präferenzen ab. Es gibt viele Faktoren zu berücksichtigen, wie zum Beispiel Lage, Komfort, Ausstattung und Servicequalität. Je nachdem, ob Sie eine luxuriöse Lodge inmitten der Wildnis suchen oder eine einfache, aber gemütliche Unterkunft am Strand bevorzugen, werden Sie sicherlich eine passende Option finden, gerne beraten wir Sie bei der Auswahl. Unabhängig davon, wofür Sie sich entscheiden, werden Sie in Tansania eine unvergessliche Erfahrung machen und die Schönheit dieses faszinierenden Landes genießen können.Es kann während der Trockenzeit gelegentlich vorkommen, dass die Swimmingpools der Lodges (falls vorhanden) leer sind.

Nationalparks und Schutzgebiete im Tansania Reiseführer

Die Nationalparks in Tansania bieten eine unglaubliche Vielfalt an Abenteuern und Erlebnissen für Besucher mit unterschiedlichen Vorlieben und Wünschen. Von klassischen Pirschfahrten über Wandersafaris bis hin zu abenteuerlichen Trekkingtouren und alpiner Bergsteigerei am majestätischen Kilimandscharo – hier ist für jeden etwas dabei. Auch Taucher kommen in den Marineparks auf ihre Kosten und können die atemberaubende Korallenwelt entdecken. Die Vogelbeobachtung ist ein weiteres Highlight, das man in den Nationalparks erleben kann.

Tansania beherbergt etwa 20 Prozent der großen Säugetierpopulation in Afrika, die auf Schutzgebiete, Game Reserves, Meeresparks und nicht zuletzt auf 17 Nationalparks verteilt ist. Auf einer Fläche von mehr als 42.000 Quadratkilometern machen diese Gebiete etwa 38 Prozent des Landesterritoriums aus und zählen zu den besten ihrer Art weltweit. Ein Besuch in einem der Tansanischen Nationalparks ist ein unvergessliches Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die wichtigsten sind:

  • Arusha Nationalpark.
  • Serengeti
  • Kilimandscharo Nationalpark.
  • Lake Eyasi.
  • Lake Manyara Nationalpark.
  • Lake Natron.
  • Mikumi Nationalpark.
  • Ngorongoro Krater Conservation Area.
  • Ruaha Nationalpark

Zeitzone

Die Zeitzone in Tansania und Sansibar liegt zwei Stunden vor der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) und während der Sommerzeit in Europa sogar eine Stunde voraus.

Ausrüstung

Für Ihre Tansania Reise und Ihre Safari sollten Sie unbedingt eine Sonnenbrille, eine Kopfbedeckung, Sonnencreme (Sunblocker), bequeme und robuste Schuhe (z.B. Outdoor-Schuhe), eine Zip-Off-Hose (um die Beinlänge variieren zu können), eine warme Jacke, eventuell eine Regen- oder Softshelljacke, ein Fernglas, ein Taschenmesser (nicht im Handgepäck transportieren) und eine Taschenlampe dabei haben. Bitte tragen Sie bei Pirschfahrten keine Kleidung in grellen, bunten oder blauen Farben( Tse Tse Fliege)

Kleidung

Es empfiehlt sich, in der Öffentlichkeit keine zu kurzen Hosen oder Röcke zu tragen. Die Schultern sollten bedeckt sein und der Ausschnitt nicht zu tief. Der Norden in Tansania, das Küstengebiet und Sansibar sind größtenteils muslimisch geprägt.

Auf Sansibar sollte man aufgrund der Gezeiten Badeschuhe oder wasserfeste Trekkingsandalen tragen, um sich vor scharfen Muscheln und Korallen zu schützen.

Währung

In Tansania ist die offizielle Währung der Tansanische-Schilling (TSh). Die Geldscheine haben einen Wert von 500, 1.000, 2.000 und 5.000 TSh. In touristischen Gebieten ist auch der US-Dollar (USD) weit verbreitet und akzeptiert. Es ist jedoch ratsam, nur USD-Noten zu verwenden, die nach 2006 gedruckt wurden. Um kleinere Einkäufe und Trinkgelder zu bezahlen, empfehlen wir, einige 1 USD-Noten mitzunehmen. Es kann vorkommen, dass Sie in USD bezahlen und Tansanische-Schilling als Wechselgeld erhalten. Es ist empfehlenswert, überwiegend kleine USD-Scheine dabei zu haben.

Der Eintritt in Nationalparks kann nur mit einer Kreditkarte (Visa oder Mastercard) bezahlt werden, mit Ausnahme der Ngorongoro-Area. Geldautomaten sind in größeren Städten vorhanden, aber häufig außer Betrieb. Bankkarten werden selten akzeptiert, daher empfehlen wir die Mitnahme einer Kreditkarte. Es ist jedoch selten möglich, mit einer Kreditkarte zu bezahlen, und oft wird eine Gebühr von fünf bis zehn Prozent erhoben. Visa-Karten werden in der Regel häufiger akzeptiert als Mastercards.

Reiseschecks sollten vermieden werden, da ihre Einlösung schwierig und mit hohen Gebühren verbunden ist. Es ist daher wichtig, ausreichend Bargeld mitzunehmen. In einigen Hotels und Lodges wird beim Check-in die Vorlage einer Kreditkarte verlangt.

Preise

Das Preis-Leistungs-Verhältnis in Tansania ist durchaus anspruchsvoll, da es zu den exklusiveren Reisezielen in Afrika gehört. Die hohen Nationalparkgebühren und Flugpreise sind hierfür maßgeblich verantwortlich. Als Entwicklungsland stellt die tägliche Versorgung mit allem, was Touristen erwarten, eine große Herausforderung für die Unterkünfte dar. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass das Essen in den Lodges nicht so abwechslungsreich ist, wie man es gewohnt ist. Hierbei spielt auch die Verderblichkeit von Nahrungsmitteln eine Rolle. Lassen Sie sich jedoch nicht davon abschrecken, denn Tansania bietet Ihnen unvergessliche Naturerlebnisse und einzigartige Safari-Abenteuer.

Internet / WLAN/ Telefon

Fast alle Lodges bieten Internetzugang an, jedoch ist die Geschwindigkeit meist eher gering. In den Restcamps der Nationalparks werden WLAN-Hotspots immer häufiger eingerichtet.Aufgrund von Stromausfällen oder unzureichender Stromversorgung kann die Verbindung oft unterbrochen oder sehr langsam sein. Es kann auch vorkommen, dass an bestimmten Tagen kein WLAN verfügbar ist,die Ländervorwahl lautet +255 doch keine Sorge, die Mobilfunknetze in Tansania sind sehr gut ausgebaut und decken einen Großteil des Landes ab. So kann man von fast jedem Ort aus telefonieren und ist fast immer erreichbar.

Auto

In Tansania herrscht wie in Kenia Linksverkehr. Das Tempolimit beträgt auf Landstraßen 80 km/h, in Städten 50 km/h und in Nationalparks 30 km/h. Bitte fahren Sie äußerst vorsichtig, da die Straßen oft voller Schlaglöcher und Straßenschwellen sind und es häufig Tiere oder Menschen auf der Fahrbahn gibt. Es kommt regelmäßig zu schweren Verkehrsunfällen. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Fahrzeug in einem guten und verkehrstauglichen Zustand ist. Vergessen Sie nicht, immer Ihren Sicherheitsgurt anzulegen!

Führerschein

Es ist unerlässlich, dass jeder Fahrer sowohl einen nationalen (deutschen) Führerschein als auch einen Internationalen Führerschein besitzt, um am Straßenverkehr teilzunehmen. Falls man ein Auto mieten möchte, ist es zudem wichtig, dass der erste Fahrer eine gültige Kreditkarte besitzt, um das Fahrzeug anzumieten.

Straßen

Manche Straßen , wie oft in Afrika, weisen lediglich einen mäßigen Zustand auf. Deshalb sollten Sie stets mit Verzögerungen aufgrund von Reifenpannen oder Kfz-Problemen rechnen und diese möglichen Vorkommnisse in Ihre Tagesplanung einbeziehen. Auch starke Regenfälle können dazu führen, dass bestimmte Straßen nur schwer oder gegebenenfalls überhaupt nicht befahrbar sind. Es empfiehlt sich daher, vor Ihrer Abreise in Ihrer Unterkunft nach der Beschaffenheit der Straßen zu fragen. Eine Reise nach Tansania ist ein wahres Abenteuer. Sie besuchen ein Land ohne ausgeprägte touristische Infrastruktur.

Einreisebedingungen für Tansania

Wenn Sie nach Tansania einreisen möchten, benötigen Sie einen gültigen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist und mindestens 3 freie Seiten aufweist. Sollten Sie mehrere Länder besuchen, benötigen Sie entsprechend mehr Seiten.
Für Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist ein Visum erforderlich, das bequem online oder bei Einreise beantragt werden kann. Alternativ können Sie das Visum auch bei der Botschaft der Republik Tansania in Berlin beantragen, wobei Kosten in Höhe von 50 EUR anfallen. Das Visum ist für einen Zeitraum von 3 Monaten gültig und kostet 50 USD.

Das Touristenvisum kann auch in elektronischer Form (eVisum) online unter https://… beantragt werden. Bitte beachten Sie, dass die Antragstellung ausschließlich auf Englisch erfolgt.

Falls Sie die Beantragung des Visums auslagern möchten, können deutsche, schweizerische und österreichische Staatsbürger die „Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG“ mit der Beantragung beauftragen.

Kinder

Für eine reibungslose Reise nach Tansania und Sansibar benötigen Kinder unter 13 Jahren einen eigenen Kinderreisepass oder Reisepass. Wenn Minderjährige ohne ihre sorgeberechtigten Eltern reisen, müssen sie eine formlose schriftliche Einverständniserklärung beider Elternteile mit sich führen. Diese Erklärung sollte Informationen zum Kind, der Reisedauer und dem Reiseziel enthalten sowie die Personalien der Begleitperson(en), eine Ausweiskopie und die Telefonnummern der sorgeberechtigten Eltern.

Für Minderjährige, die nur von einem Elternteil begleitet werden, ist es erforderlich, eine schriftliche Zustimmungserklärung des anderen Elternteils vorzulegen, sofern dies durch beglaubigte Dokumente belegt werden kann. Es wird auch empfohlen, eine Übersetzung der Einverständniserklärung in die Sprache des Reiselands mitzuführen, um Probleme bei der Ausreise zu vermeiden.

Wenn ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat, sollte dies durch beglaubigte Dokumente nachgewiesen werden. Es ist jedoch zu beachten, dass sich die Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Daher sind verbindliche Informationen von den entsprechenden Botschaften oder Generalkonsulaten einzuholen.

Hinweis: Reisende, die den Flughafen Daressalam nutzen, müssen ein digitales Passfoto und Fingerabdrücke hinterlegen.

Fotografieren / Filmen

Das Festhalten von Bildern und Videos von militärischen und sicherheitsrelevanten Einrichtungen wie Flughäfen, Brücken, Polizeistationen, Bahnhöfen, Uniformträgern, Regierungsgebäuden und Nationalflaggen ist untersagt und stellt eine strafbare Handlung dar. Bitte achten Sie darauf, Menschen nur mit deren ausdrücklichem Einverständnis zu fotografieren oder zu filmen. Einige Personen aus religiösen Gründen keine Bilder von sich machen lassen möchten. Andere wiederum verlangen eine vorherige Absprache und Bezahlung, wie zum Beispiel bei den Massai

Geld und Devisen / Kreditkarte

In Tansania wird mit dem Tansanischen-Schilling (TSh) bezahlt, der in den Geldscheinen 500, 1.000, 2.000 und 5.000 erhältlich ist. In den touristischen Gebieten wird auch der US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert, jedoch sollten Sie darauf achten, dass die Banknoten nicht vor 2006 gedruckt wurden. Wir empfehlen, einige 1-Dollar-Noten mitzunehmen, um sie für kleinere Einkäufe und Trinkgelder bereitzuhalten. Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn Wechselgeld in Tansanischen-Schilling ausgegeben wird.

Für den Eintritt in die Nationalparks wird eine Kreditkarte benötigt, vorzugsweise Visa oder Mastercard, außer für die Ngorongoro-Area. Geldautomaten gibt es in größeren Städten, aber sie funktionieren nicht immer zuverlässig. Bankkarten werden selten akzeptiert, daher ist die Mitnahme einer Kreditkarte empfehlenswert. Beachten Sie jedoch, dass die Zahlung mit Kreditkarte selten möglich ist und oft eine hohe Gebühr von fünf bis zehn Prozent erhoben wird.

Visa wird allgemein besser akzeptiert als Mastercard. Die Verwendung von Reiseschecks ist nicht empfehlenswert, da die Einlösung schwierig und mit hohen Gebühren verbunden ist. Deshalb ist es wichtig, ausreichend Bargeld mitzunehmen. In einigen Hotels und Lodges ist es üblich, beim Check-in eine Kreditkarte vorzulegen.

Impfungen und Gesundheit

Die medizinische Versorgung in Tansania lässt im Vergleich zu Europa zu wünschen übrig und stellt eher ein Problem dar. Lediglich in Daressalaam sind Krankenhäuser zu finden, die westlichen Standards entsprechen, wie zum Beispiel die IST-Clinic oder das Aha Khan Hospital, die unter den Nummern +225 (0) 22 2601307 oder +255 (0) 754 783393 bzw. +225 (0) 22 2115151 / Tel. +255 22 276 0087-9 erreicht werden können. Bei Notfällen und während Safaris können die sogenannten „Flying Doctors“ per Flugzeug gerufen werden, die rund um die Uhr unter einer Hotline erreichbar sind. Eine Touristenmitgliedschaft bei den „Flying Doctors“ ist für etwa 20 EUR pro Person (gültig einen Monat) auf www.amrefgermany.de oder www.amrefgermany.de/flying-doctors/touristenmitgliedschaft/ erhältlich und wird vom Auswärtigen Amt in Deutschland auch empfohlen, um zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung abgesichert zu sein.

Bitte beachten Sie jedoch, dass die Mitgliedschaft keinen Krankenrücktransport in Ihr Heimatland beinhaltet und somit eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rückholversicherung dringend empfohlen wird. Eine individuelle Reiseapotheke sollte ebenfalls nicht vergessen werden.

Es kommt im Land häufig vor, dass es Engpässe bei der Versorgung mit Medikamenten gibt. Auch für Reisende aus Europa gibt es zwar keine vorgeschriebenen Impfungen, jedoch werden die üblichen Basis-Impfungen gemäß dem aktuellen Impfkalender des Robert-Koch-Instituts empfohlen, die jeder haben sollte. Für Reisen werden Hepatitis A und gegebenenfalls auch Hepatitis B Impfungen empfohlen, sowie eine Überprüfung oder Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern. Wenn man länger als vier Wochen im Land bleiben möchte oder einer besonderen Exposition ausgesetzt ist, werden zusätzlich Impfungen gegen Typhus, Tollwut und Meningokokken empfohlen. Es ist ratsam, sich von einem Tropenarzt beraten zu lassen, um alle notwendigen Impfungen zu erhalten.

Ein wichtiger Hinweis:  Manche Immunisierungen benötigen einen langfristigen Impfplan. Deshalb sollten Sie sich rechtzeitig, einige Monate vor Ihrer Abreise, darum kümmern. Denken Sie daran, Ihr Impfbuch mitzunehmen, denn es dient unter anderem als Nachweis für eine Gelbfieberimpfung.

Malaria wird durch den Stich blutsaugender Nachtaktiver Anopheles-Mücken übertragen. Bevor Sie reisen, sollten Sie sich von einem Tropenarzt hinsichtlich einer Malaria-Prophylaxe beraten lassen. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

Um Mückenstiche zu vermeiden, sollten Sie insbesondere in den Abendstunden helle Kleidung, lange Hosen und Socken tragen sowie ein langärmeliges Oberteil. Vergessen Sie nicht, nicht nur Ihre Knöchel und unbedeckten Hautpartien, sondern auch Ihre Socken und falls vorhanden, das Moskitonetz über Ihrem Bett gut einzusprühen. Es gibt auch Imprägniersprays (z.B. von NOBITE, erhältlich in Apotheken) oder bereits imprägnierte Kleidung (z.B. von NosiLife). Die Anopheles-Mücken sind in der Abenddämmerung am aggressivsten und bevorzugen die Nähe zum Wasser und Windstille. Für den bestmöglichen Schutz empfehlen wir ein chemisches Insektenmittel (z.B. Anti Brumm), da Insektenmittel auf biologischer Basis oft nicht ausreichend sind. Das Auswärtige Amt hat ein hervorragendes Infoblatt zur Expositionsprophylaxe zusammengestellt.

Es ist von großer Bedeutung, dass Personen, die aus einem Gebiet kommen, in dem Gelbfieber auftritt, einen Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung vorlegen können. Das Auswärtige Amt hat offiziell bekannt gegeben, dass ein solcher Nachweis bei einem Transit durch ein Land, das von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet eingestuft wurde (zum Beispiel bei einer Zwischenlandung in Städten wie Addis Abeba, Nairobi, Lusaka oder Sambia), nicht mehr erforderlich ist, sofern der Aufenthalt im Transitbereich weniger als 12 Stunden beträgt. In der Praxis kann es jedoch vorkommen, dass dies anders gehandhabt wird. Es ist außerdem ratsam, sich vorzubereiten und einen Nachweis mitzuführen, falls man aus irgendeinem Grund (z.B. Flugausfall) länger als 12 Stunden am Transitflughafen verbringen muss. Wenn man aus einem Choleragebiet kommt, ist es ebenfalls notwendig, einen gültigen Nachweis über eine Choleraimpfung vorzulegen

Dengue-Fieber ist eine durch Stechmücken übertragene Krankheit, die vor allem während des Tages aktiv sind. Um sich vor Dengue-Fieber zu schützen, ist es wichtig ausreichend Mückenschutz zu verwenden. Leider gibt es keine Impfung gegen diese Krankheit.

Die Schlafkrankheit kann in bestimmten Gebieten, vor allem in der Serengeti und dem Tarangire Nationalpark, durch den Biss von tagaktiven TseTse-Fliegen übertragen werden. Um dieser Infektion vorzubeugen, sollte man helle, körperbedeckte Kleidung tragen und reichlich Insektenschutzmittel auftragen. Blaue oder schwarze Kleidung lockt die Tiere sogar an. Eine Impfung gegen die Schlafkrankheit existiert nicht. Bevor man in solche Gebiete reist, sollte man sich von einem Tropenmediziner beraten lassen und während der Reise eine Expositionsprophylaxe anwenden, um einen schmerzhaften Stich zu vermeiden.

Für werdende Mütter ist es von besonderer Bedeutung, sich derzeit vor den speziellen Gesundheitsrisiken des Chikungunya-Fiebers bewusst zu sein. Ebenso sollten Eltern bedenken, dass ihre Kinder einem erhöhten Risiko für Dengue-Fieber ausgesetzt sind. Aus rechtlichen Gründen können und dürfen wir jedoch keine medizinischen Ratschläge geben. Wir empfehlen Ihnen daher dringend, sich von einem erfahrenen Tropenarzt oder Reisemediziner beraten zu lassen, um das Risiko einer Erkrankung zu minimieren.

Reiseapotheke

Eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist ein Muss für jeden Urlaub. Neben dem Impfbuch sollten vor allem ausreichender Insektenschutz und Sonnenschutz nicht fehlen. Tabletten gegen Durchfall und Abführmittel sollten ebenso auf der Liste stehen wie Elektrolyte in Pulverform. Wundbehandlungsutensilien wie Pflaster, sterile Wundkompressen, Verbandszeug, Schere, Klebeband und Jod gehören ebenso in die Reiseapotheke wie Medikamente gegen Magen-Darmbeschwerden, leichte bis mittlere Schmerzmittel und Medikamente gegen Fieber. Nasentropfen und ein Fieberthermometer sollten ebenfalls nicht vergessen werden. Desinfektionsmittel und Mittel zur hygienischen Händedesinfektion sorgen für eine gute Hygiene unterwegs. Und nicht zuletzt sollten auch eigene Medikamente mitgenommen werden, wenn diese benötigt werden. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gibt ein beruhigendes Gefühl und sorgt für eine sorgenfreie Zeit im Urlaub.

Sansibar – Gezeiten

Die Gezeiten sind das unverkennbare Merkmal der Ostküste Sansibars, das sich das ganze Jahr über manifestiert. Die Zeitpunkte von Flut und Ebbe sind stets im Wandel und variieren entsprechend. In vielen Unterkünften stehen Infotafeln bereit, um über den aktuellen Wasserstand zu informieren. Während der Ebbe lädt der Pool zur Erfrischung ein oder man kann einen gemütlichen Strandspaziergang unternehmen (Badeschuhe empfehlen sich aufgrund der reichhaltigen Muschel- und Korallenansammlungen)

Sicherheit

Sicherheit ist das A und O, um einen unbeschwerten Urlaub zu genießen. Sobald die Sonne untergeht, sollten Sie sich in Ihrem Quartier aufhalten. Wertsachen und Bargeld gehören am besten in den Hotelsafe. Vermeiden Sie es, Ihre prall gefüllte Geldbörse zu präsentieren und bewahren Sie stattdessen einige kleinere Scheine in Ihrer Tasche auf, um für Kleinigkeiten gerüstet zu sein. Auf diese Weise können Sie sich vor unerwünschten Übergriffen schützen und ungestört die Schönheiten Ihrer Umgebung erkunden.

Sicherheitskopien

Um im Falle eines Verlustes Ihrer Reisedokumente gut gerüstet zu sein, empfehlen wir in unserem Tansania Reiseführer Online Ihnen dringend, eine Sicherheitskopie Ihres Reisepasses anzufertigen und diese entweder digital auf Ihrem Email-Konto zu hinterlegen oder in Papierform an eine vertrauenswürdige Person weiterzugeben, die Ihnen im Notfall per Fax oder Email eine Kopie zukommen lassen kann. Darüber hinaus empfiehlt es sich, auch eine Kopie Ihres Reisepasses sowie Ihrer Flugtickets in Ihrem Reisegepäck mitzuführen. Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie diese Kopien an einem anderen Ort aufbewahren als die Originaldokumente.
Dank einer Sicherheitskopie sind Sie im Ernstfall bestens gerüstet und können schnell und unkompliziert Ersatz beschaffen.

Sprache

In Tansania sind Swahili und Englisch die offiziellen Amtssprachen. Es ist jedoch nicht garantiert, dass alle Einwohner des Landes die englische Sprache beherrschen. Insgesamt gibt es etwa 125 unterschiedliche Sprachen, die in Tansania gesprochen werden.

Strom und Stecker

In Bezug auf Strom muss man wissen, dass die Spannung bei 240 Volt liegt und daher dreipolige (englische) Stecker/Adapter erforderlich sind. Die Stromversorgung kann unregelmäßig sein und längere Abschaltungen können insbesondere nachts auftreten. Die meisten Unterkünfte sind jedoch mit einem Generator ausgestattet, der im Falle eines Stromausfalls zum Einsatz kommt. Allerdings ist dieser von 22:00 Uhr bis morgens oft nicht in Betrieb, um Lärmbelästigungen zu vermeiden. Wir empfehlen daher, eine Taschenlampe mitzunehmen.

Trinkgeld

Trinkgeld in Tansania ist großzügig und üblich. In den Lodges gibt es oft „Tipp-Boxen“, in die Sie am Abreisetag ein Trinkgeld für alle Mitarbeiter geben können, auch für diejenigen, die für Sie unsichtbar sind. Natürlich können Sie auch einem Mitarbeiter direkt ein Trinkgeld geben, wenn Sie mit seiner Arbeit zufrieden sind. Wir empfehlen, in unserem Tansania Reiseführer, etwas in die Gemeinschaftsbox der Unterkünfte 5 USD pro Gast und Tag zu legen. Für Guides sind 5-20 USD pro Person und Tag angemessen und für das Gepäck 1 USD. Im Restaurant sollten Sie 10% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld geben.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Geben von Süßigkeiten oder Bargeld an Schulen, Dörfern oder Kindern am Straßenrand das „Betteln“ als Einnahmequelle fördert. Es ist besser, lokale Produkte zu kaufen oder soziale Projekte zu unterstützen, um die Gemeinschaft zu fördern

Wasser

Es ist ratsam, so unsere Empfehlung in unserem Tansania Reiseführer, auf Leitungswasser zu verzichten und stattdessen auf Flaschenwasser zurückzugreifen, wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten. Auch beim Zähneputzen ist es empfehlenswert, auf das Flaschenwasser zurückzugreifen. Ein weiterer Tipp ist, das Obst und Gemüse vor dem Verzehr zu schälen. So können Sie sicherstellen, dass keine unerwünschten Stoffe in Ihren Körper gelangen. Ihre Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen und kleine Änderungen in Ihrem täglichen Leben können dazu beitragen, gesund zu bleiben.

Import/ Export / Plastikttüten

Natürlich findet in unserem Tansania Reiseführer ,der Import und Export von Plastiktüten Erwähnung , denn die sind seit dem 01.06.2019 untersagt, jedoch sind kleine Plastikbeutel mit Zipp-Verschlüssen für Flüssigkeiten, Kosmetika und Medikamente im Handgepäck hiervon ausgenommen.
Wenn es um den Export von Produkten aus geschützten Tieren und Pflanzen wie Muscheln, Elfenbein und Schildkrötenpanzern geht, müssen die Vorschriften des „Washingtoner Artenschutz-Übereinkommens“ beachtet werden. Dies gilt auch für Souvenirs, wie z.B. Schmuck, der Bestandteile von geschützten Tieren und Pflanzen enthält.
Drogen und Waffen sind beim Import und Export verboten und die Ausfuhr von Gold und Diamanten ist nicht gestattet.

Bei der Wiedereinreise in die EU sind folgende Waren zollfrei: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos, 1 Liter Spirituosen mit mehr als 22 Prozent Alkohol, 4 Liter nicht schäumende Weine, 500 Gramm Kaffee und 50 Gramm Parfüm. Waren im Wert von 430 Euro pro Person/Erwachsener bzw. 300 SFR für die Schweiz sind ebenfalls zollfrei. Bitte beachten Sie, dass die Zollbestimmungen für die Schweiz und Österreich von den oben genannten Angaben abweichen können. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des deutschen Zolls. https://

Wir weisen darauf hin, dass wir keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen übernehmen können, da sich diese jederzeit ändern können. Sollten Sie jedoch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne , auch telefonisch zur Verfügung.Als Spezialreiseveranstalter für Afrika Reisen bieten wir Ihnen professionell ausgearbeitete Rundreisen, Top Unterkünfte in den Destinationen, Gruppenreisen, Mietwagenreisen, Hotel Buchungen, Flugsafaris sowie Foto und Safarireisen im südlichen und östlichen Afrika an. Wir bieten erlebnisreiche und exklusive Safaris – auch oft jenseits der ausgetretenenen Pfade

Ihre Afrika Traumreise

×