African Dreamtravel hat 4,88 von 5 Sternen 283 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Namibia Sicherheit – Infos und Tipps

Namibia Sicherheit

Namibia Sicherheit - Kann ich problemlos nach Namibia Reisen ?

A3M Risk Map
A3M Risk Map 2022 – Namibia Sicherheit

Eine der wichtigen Fragen, die Reisende bei der Planung einer Reise nach Namibia beschäftigt, ist die Sicherheitsfrage. Glücklicherweise bietet Namibia Reisenden in der Regel ein hohes Maß an Sicherheit, was es zu einem idealen Ziel für einen unbeschwerten Familienurlaub macht. Es sollte jedoch beachtet werden, dass trotz der niedrigen Kriminalitätsrate Vorsicht geboten ist, um unangenehme Erfahrungen zu vermeiden. Es ist ratsam, keine Wertgegenstände offen herumzutragen oder im Auto sichtbar liegen zu lassen. Auch sollten Sie nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine durch die Townships streifen, sondern sich immer von einem Guide begleiten lassen.

Des Weiteren sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass außerhalb der Städte die Straßen nicht beleuchtet sind und es ein erhöhtes Risiko von Wildunfällen gibt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, nachts nicht mit dem Auto zu fahren.

Im Vergleich mit vielen europäischen Ländern gehört Namibia zusammen mit Botswana zu den sichersten Reiseländern der Welt, was durch zahlreiche Untersuchungen wie zum Beispiel A3M Global Monitoring 2022 belegt wird.

 

Ihre Reiseexperten

Haben Sie Fragen zur Reise? Unsere Reiseberater stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Die Infos für die Sicherheit in Namibia im Detail

Namibia Sicherheit - Kriminalität - allgemeine Sicherheit

Die verschiedenen Ethnien, die in Namibia leben, zeichnen sich durch ihre friedliche Natur aus. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern sind Gewalt und Aggression äußerst selten anzutreffen. Diese Beobachtung bestätigt die EXOP-Group quartalsweise in ihren EXOP-Global-Risk-Maps.

Trotzdem kann immer was passieren. Wir stehen unseren Kunden, insbesondere bei unseren Selbstfahrerkunden immer direkt und persönlich zur Verfügung, um sie zu unterstützen.

Es ist interessant zu erwähnen, dass wir in der Regel nur zwei bis drei Mal pro Jahr von Kundinnen und Kunden hören, die von Auto-Einbrüchen oder anderen kriminellen Vorkommnissen berichten. Dabei handelt es sich jedoch nie um Gewaltkriminalität.

Nichtsdestotrotz sollten einige Punkte beachtet werden, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten. Aufgrund der großen Unterschiede zwischen Arm und Reich sind insbesondere Mobiltelefone, Kameras, Handtaschen, Geld und Schmuck beliebte Ziele für Diebe.

Neben unseren eigenen Empfehlungen bieten auch die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes sowie des EDA für die Schweiz und des BMeiA für Österreich umfangreiche Informationen zu den vorhandenen Risiken.

Namibia Sicherheit – Tipps und Informationen

  • Es ist empfehlenswert, sowohl Stadtbesichtigungen als auch Township-Besuche in geordneter Art und Weise unter fachkundiger Führung zu unternehmen.
  • Bei Exkursionen in Nationalparks sollten entlegene Wanderwege vermieden werden und es ist ratsam, in kleinen Gruppen zu laufen.
  • Sollten Sie mit Ihrem eigenen Fahrzeug reisen, meiden Sie abgelegene und unbewachte Rastplätze.
  • Es ist zu empfehlen, während der Fahrt in Städten die Türen zu verriegeln und die Fenster zu schließen.
  • Es ist gefährlich, in der Dunkelheit mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein, da es neben kriminellen Übergriffen auch das Risiko von Verkehrsunfällen bei Wildbegegnungen gibt.
  • Es ist ratsam, Bargeld und Kreditkarte stets separat voneinander aufzubewahren. Bevor Sie das Haus verlassen, sollten Sie sich überlegen, wie viel Geld Sie für den Tag benötigen werden und das übrige Geld sicher im Safe verstauen. Alle nicht benötigten Dokumente und Wertsachen sollten ebenfalls im Safe oder in der Unterkunft verwahrt werden – dazu gehören auch das eTicket und der Reisepass.
  • Wenn Sie Geld am Bankautomaten abheben, sollten Sie sich von Fremden fernhalten und äußerst achtsam sein. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass niemand Ihre Geheimzahl ausspäht. Nehmen Sie sämtliche Quittungen mit, die der Automat Ihnen ausstellt.
  • Vermeiden Sie es, in der Öffentlichkeit unnötig mit wertvollen Gegenständen wie Schmuck oder teuren Uhren zu prahlen.
  • Es empfiehlt sich, einen kleinen, eng anliegenden Brustbeutel unter der Kleidung zu tragen.
  • Gegenstände wie Handtaschen oder Fotoapparate sollten im Auto nicht sichtbar aufbewahrt werden.
  • Im Restaurant sollten Sie Ihre Handtasche nicht unter dem Tisch ablegen oder an die Stuhllehne oder Garderobe hängen, sondern stets in Körpernähe behalten.
  • Sollten Sie den Verlust Ihres Reisepasses, Ihrer Kreditkarte oder Ihrer Traveller Cheques bemerken, informieren Sie bitte umgehend die Polizei.
  • Besonders bei Fahrten auf Schotterpisten ist Vorsicht geboten und man muss stets mit schnellen Überholmanövern der Einheimischen rechnen
  • Während der Regenzeit ist es möglich, dass Straßen, die wenig befahren werden, zwischen Februar und April von schweren Überschwemmungen betroffen sind. Es ist daher ratsam, auf die entsprechende Beschilderung zu achten.

Die Parkwächter ( Parking Boys )

Sie werden in Windhoek und Swakopmund auf Straßen-Parkplätzen auf sogenannte „parking-boys“ stoßen. Diese Männer signalisieren Ihnen sofort nach dem Parken, dass sie auf Ihr Auto aufpassen werden. Erst bei Ihrer Abfahrt erwarten sie eine kleine Belohnung und ein Dankeschön für ihre Hilfe beim Ein- und Ausparken, wobei 2 bis 5 Namibia-Dollar angemessen sind. Sie freuen sich auch über Reste von Restaurant-Essen.

Für uns als Ausländer mag das ungewöhnlich sein, aber es hilft den Männern, ihre Würde zu bewahren und sich nicht als Bettler oder Ganoven zu fühlen. Und seien wir ehrlich: Für 10 Cent können Sie nicht erwarten, dass Ihr Auto vor bösen Buben geschützt wird.

Es gibt einige Geschichten, die besagen, dass die „Parkwächter“ manchmal auch ein Auge auf den Inhalt Ihres Autos werfen. Aber persönlich haben wir noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Seien Sie beruhigt, alles ist in Ordnung mit den parking-boys.

Namibia Sicherheit – Die Gesundheitsversorgung in Namibia

In Namibia unterscheidet sich die medizinische Versorgung aufgrund der enormen Entfernungen und unterschiedlichen Krankenversicherung von unserer europäischen Erfahrung. Trotzdem gibt es eine vergleichsweise solide und verlässliche Infrastruktur.

Selbstverständlich unterstützen wir unsere Kunden vor Ort persönlich bei allen Fragen.

Für Notfälle während der Reise steht das landesweite Notfallsystem EMED 24 zur Verfügung. EMED 24 verfügt über landesweite Notfallnummern und eine ständig besetzte Notfallzentrale, die Erste-Hilfe-Anweisungen gibt und Rettungsdienste auf der Straße oder aus der Luft organisiert. EMED 24 muss privat finanziert werden, daher ist der Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung von großer Bedeutung.

Für alle Arten von Notfallbehandlungen, Unfällen und schweren Verletzungen gibt es in Namibia ein abgestuftes System von über 300 Klein-Kliniken, Kliniken, Gesundheitszentren und Krankenhäusern, die von schneller Erstversorgung bis hin zu komplexen medizinischen Eingriffen und Betreuung alles abdecken können. Mehr als 70 dieser Einrichtungen verfügen über Röntgen-, Labor- und Operationsräume. Hier erhalten Sie Informationen über Kliniken und Krankenhäuser in Namibia.

Private Medikamente:

Wenn Sie Medikamente auf Ihrer Reise nach Namibia mitnehmen möchten, empfiehlt es sich, diese stets im Handgepäck aufzubewahren und am besten in der Originalverpackung inklusive Beipackzettel mitzuführen. Dies erleichtert nicht nur die Beantwortung etwaiger Fragen durch Zollbeamte, sondern stellt auch sicher, dass Sie wichtige Medikamente im Falle eines verloren gegangenen Koffers bei sich tragen.

Beachten Sie: Fehlendes Erste-Hilfe-Set im Auto kann problematisch sein.

In Namibia besteht keine gesetzliche Verpflichtung, ein Erste-Hilfe-Set im Auto mitzuführen, was für viele Reisende ungewohnt ist. Bei den meisten Autovermietern fehlt ein Verbandkasten vollständig oder wird weniger streng gehandhabt als in anderen Ländern. Es empfiehlt sich daher, vor der Anmietung nachzufragen oder ein eigenes Erste-Hilfe-Set mitzubringen.

Informationen zu Mietwagenreisen in Namibia

Wer bei einer Mietwagenreise mit einem Mietwagen eines international bekannten Verleihers unterwegs ist, kann auch von internationalen Standards ausgehen. Zwar könnt ihr in der Trockenzeit in Namibia grundsätzlich in vielen Gebieten gut ohne Vierradantrieb durch die Lande fahren, aber euer Wagen sollte zumindest einen hohen Bodenabstand haben. Der größte Teil der Straßen sind Schotterpisten. Die können ruppig sein und der Schotter schon mal angehäuft. Der letzte Regen hat zudem einige Straßen zerstört, die nach wie vor schwer zu befahren sind und im Zweifelsfall auch Vierradantrieb benötigen.
In der Regenzeit – grob zwischen Dezember und April – würde ich kein Risiko eingehen und einen Vierrad betriebenen Wagen bevorzugen. Vor allem wenn es in den Norden und Nordosten geht.

Gefahrenhinweise auf Namibias Straßen :

  • Die vielen Schotterpisten bedeuten in der Regel eine hohe Staubdichte in der Luft. Vor allem wenn ein Auto mit hoher Geschwindigkeit über die Piste brettert oder ein LKW unterwegs ist. Für alle Fahrer*innen können diese Momente sehr bedrohlich werden. Denn hier unterwegs zu sein, wird schnell zu einem Blindflug. Entweder weil ihr in eine solche (Gegenverkehr-)Wolke hineinfahrt oder weil ihr einer solchen Wolke hinterher schlendert. Fährt man hinein, verliert man schnell den Kontakt zur Straßenführung. Auch weiß man nie, ob dahinter nicht ein Fahrzeug kommt, was gerade versucht, dieser nervigen Dunkelheit durch Überholen zu entkommen und auf Kollisionskurs ist. Fährt man dauerhaft hinter einer solchen Wolke und möchte überholen, kann dieser Überholvorgang extrem gefährlich werden. Also: Vorsicht, Nerven behalten, Abblendlicht einschalten und nur auf langen Geraden überholen, auf denen ihr euch vorher in wenigen lichten Momenten davon überzeugen konntet, dass die Gegenfahrbahn frei ist.
  • Große Vorsicht ist auch bei Nachtfahrten angesagt. In der Regel sind die Überland-Straßen nicht beleuchtet und Tiere können plötzlich vor euch auftauchen. Das gilt insbesondere im gesamten Norden des Landes, wo vor allem viele Nutztiere in der Nacht unbekümmert auf dem Asphalt stehen.

Malaria entlang der Reiserouten durch Namibia und Botswana

Malaria Karte Namibia
Malaria Verbreitung in Namibia

Im südlichen und zentralen Teil des Landes Namibia braucht man sich keine Gedanken über eine Malaria-Prophylaxe machen.  Doch Vorsicht ist geboten, sobald man sich dem Etosha Nationalpark nähert, denn hier besteht ein geringes Risiko, jedoch ist Malaria bereits vorhanden. Je weiter man sich nach Norden begibt, desto höher wird das Malaria-Risiko.

In der Ovamboland Region ist die Krankheit stark verbreitet und im gesamten Caprivi sowie Botswana noch stärker. Reisende sollten hier unbedingt eine Malaria-Prophylaxe in Erwägung ziehen und sich zusätzlich mit Moskitonetzen und Mückenschutzmitteln, wie zum Beispiel Peacefull Sleep, schützen. Auch die Nachbarländer Angola, Sambia, Zimbabwe, Botswana sowie der Nordosten Südafrikas und das gesamte Mosambik gehören zur Malariazone.

Namibia Reisen

31 Reisen
Campingübernachtungexkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
African Dreamtravel
SFN090/24
Camping Mietwagenreise zu den Highlights in Namibia - Kalahari, Sossusvlei, Swakopmund, Damaraland, Etosha, Waterberg
  • Camping Selbstfahrerreise mit 4x4 Mietwagen
  • Namib Naukluft Park und Sossusvlei
  • Swakopmund und Damaraland
  • Twyfelfontein, Etosha National Park
  • Waterberg
 ab 1.120 €
exkl. FlugFamilienreisen in Afrika
Newsletter
SFN066/24
One Way Familien Mietwagenreise von Windhoek über die Namib Wüste und den Etosha NP in den Sambesi Streifen. Zum Ende erleben Sie den Chobe NP sowie die Victoria Falls
  • Familien Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • One Way Tour
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland und Etosha Nationalpark
  • Caprivi Streifen, Chobe Nationalpark
  • Victoria Falls
 ab 4.180 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise Namibia-Botswana erleben
SFN100/24
Die Top Nationalparks in Namibia und Botswana sowie die Victoria Falls in Simbabwe erleben.
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • inkl. Zeltsafari im Moremi
  • Etosha und Bwabwata Nationalpark
  • Mahango Game Reserve
  • Chobe Nationalpark
  • Moremi Game Reserve, Victoria Falls
 ab 5.390 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise Namibia und Botswana
SFN020/24
One Way Mietwagenreise von Windhoek über die Namib Wüste und den Etosha NP in den Sambesi Streifen. Zum Ende erleben Sie den Chobe NP sowie die Victoria Falls
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • One Way Tour
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland und Etosha Nationalpark
  • Caprivi Streifen, Chobe Nationalpark
  • Victoria Falls
 ab 3.250 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise durch Namibia
SFN013/24
Die große Nord-Süd-Runde von Windhoek über den Fish River Canyon bis zu den Epupa Falls dann Etosha NP bis Windhoek
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • Route an Ihre Wünsche anpassbar
  • Kalahari und Fish River Canyon
  • Lüderitz und Kolmannskuppe
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland, Epupa Falls
  • Etosha Nationalpark und Waterberg
 ab 3.190 €
exkl. FlugFamilienreisen in Afrika
Namibia Camping Familienreise
SFN057/24
Von Windhoek über die Kalahari und Sossusvlei, Swakopmund bis zum Etosha Nationalpark und zurück
  • Camping Familienreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • Sossusvlei und Kalahari
  • Swakopmund
  • Damaraland
  • Etosha Nationalpark
  • Waterberg Plateau
 ab 1.240 €
wird geladen...

Häufig gestellte Fragen

Camping in Namibia

lksdhfohsdöjföoWDHÖOwbfvbjewfb

Wann ist die beste Zeit für eine Namibia Reise ?

Eine Namibia Reise ist zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis.

Doch je nach persönlichen Vorlieben und Interessen gibt es bestimmte Monate, die sich besonders gut eignen. Wer gerne Tiere beobachtet, sollte zwischen Juni und Oktober reisen. In dieser Zeit herrscht Trockenheit in Namibia und viele Wildtiere kommen zur Wasserstelle zusammen. Besonders im Etosha Nationalpark kann man dann Elefantenherden, Löwenrudel oder Giraffen hautnah erleben.

Für Fotografen sind die Monate Mai bis September empfehlenswert. Die Luft ist klarer als in den anderen Jahreszeiten und das Licht bietet perfekte Bedingungen für atemberaubende Landschaftsaufnahmen. Reisende mit einem Hang zum Abenteuer sollten hingegen während der Regenzeit von November bis März unterwegs sein. Dann blüht die Wüste auf einmalig schöne Weise auf und auch Tierbegegnungen können sehr spektakulär sein.

Wieviel Personen reisen auf einer Gruppenreise ?

Bei Gruppenreisen durch Namibia gibt es unterschiedliche Gruppengrößen. Die kleinsten Gruppen haben eine Teilnehmerzahl von maximal 7-8 Personen. Dies ist eine sehr schöne Gruppengröße. Es gibt aber auch Anbieter die mit großen Reisebussen durch Namibia fahren. Dort sitzen dann bis zu 40 Personen im Bus. Achten Sie bei Ihrer Reise darauf das Sie mit Fahrzeugen fahren die klimatisiert sind. Außerdem sollte das Fahrzeug ein Hubdach haben damit Sie bei den Safaris im Nationalpark eine freie Rundumsicht haben. Bitte achten Sie auch darauf das alle Fenster zum öffnen sind. Viele Safaris werden mit Kleinbussen wie VW Bus T6 oder Hyundai H1 durchgeführt. Da können nur 2 Fenster im hinteren Bereich geöffnet werden.

Was sollte ich auf einer Selbstfahrerreise nach Namibia beachten

Auf einer Selbstfahrerreise nach Namibia gibt es einige Dinge zu beachten. Zum Beispiel sollten Sie immer genug Wasser und Proviant dabei haben, da es in der Wüste keine Tankstellen oder Supermärkte gibt. Auch sollten Sie sich gut über die Route informieren und auf jeden Fall eine Karte dabei haben. Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig überprüfen und im Notfall einen Mechaniker hinzuziehen. 

Wo kann ich in Namibia campen ?

Es gibt viele offizielle Campingplätze in Namibia, die meistens gut ausgestattet sind. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nur an offiziellen Stellen campen, um die Umwelt zu schützen. Es ist aber ratsam, gerade in der Hauptsaison die Campingplätze vorzubuchen. Das erspart Stress bei der Reise. Sprechen Sie für die Buchung der Campingplätze mit Ihrem Reiseveranstalter. 

Wo kann ich in Namibia ein Auto mieten?

Es gibt verschiedene Autovermietungen in Namibia, zum Beispiel Avis, Europcar oder Budget. Achten Sie darauf, ein Auto mit Allradantrieb zu mieten, besonders wenn Sie in die Wüste fahren möchten. Am besten ist aber wenn Sie bei einem lokalen Vermieter Ihr Fahrzeug mieten. Dort sind die Fahrzeuge in der Regel besser gewartet und Sie haben einen besseren Service. Am besten ist es wenn Sie bei einem Reiseveranstalter Ihr Fahrzeug zusammen mit Ihren Unterkünften mieten. Dann sind Sie bei Problemen abgesichert wie z.B mit einem Reisesicherungsschein und Haftpflichtversicherung.

Wie gefährlich ist es in Namibia bei einer Selbstfahrerreise

Namibia ist eines der sichersten Länder in Afrika. Die Kriminalitätsrate ist niedrig, und die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Allerdings sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie nach Namibia reisen. Zum Beispiel sollten Sie keine Wertsachen offen herumliegen lassen und immer ein Auge auf Ihr Gepäck haben. Außerdem sollten Sie keine Fremden mitnehmen oder unter Drogen stehende Personen treffen.

Wie lange sollte eine Namibia Selbstfahrerreise sein

Die Durchschnittsdauer einer Selbstfahrerreise in Namibia beträgt zwei bis drei Wochen. Jedoch hängt die Reisedauer stark von Ihren persönlichen Interessen und Präferenzen ab. Möchten Sie beispielsweise mehr Zeit für Safari-Aktivitäten oder für Erkundungstouren durchs Land haben? Nehmen Sie sich daher genügend Zeit, um alles auszuwählen, was Sie sehen und tun möchten

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Selbstfahrerreise durch Namibia rechnen ?

Unterkunft: In Gästehäusern und Lodges zahlt man pro Person und Nacht etwa 50,- bis 600,- € Auf Campsites etwa 10,- € pro Nacht

Transport: Mietwagen kosten pro Tag ab ca. 130 € je nach Ausstattung, Benzinkosten sind mit ca. 1,10 € pro Liter Diesel zu veranschlagen.

Verpflegung: In Restaurants zahlt man für eine Mahlzeit etwa 20,- € für ein Abendessen. In Supermärkten kauft man Lebensmittel etwas günstiger als in Deutschland

Wie ist das Wetter in Namibia?

Namibia ist ganzjährig zu bereisen. Obwohl die meisten Touristen von Juli bis November das Land bereisen. Von Dezember bis Ende März, die als Regenzeit gelten, erleben Sie das grüne Namibia mit wunderschönen Sonnenuntergängen. In dieser Zeit fällt ab und zu Regen. Diese Regenfälle können kurz und heftig sein. In dieser Zeit sind deshalb Campingreisen nicht zu empfehlen. Auch die Tierbeobachtungen sind erschwert, da das Wild genug Wasser in Pfützen findet und deshalb nicht zu den Wasserlöchern kommt. Trotzdem hat diese Zeit Ihren Reiz.

Der April, der Mai und der Juni gehört für uns zu den idealen Reisezeiten in Namibia da immer noch wenig Touristen im Land sind und man sich die Wasserlöcher bei der Tierbeobachtung nur mit ein paar anderen Reisenden teilen muss. Das Wild kommt wieder an die Wasserlöcher zurück. Ab Anfang Juli bis Ende Oktober ist die Hauptreisezeit in Namibia. Bei einer Reise im namibischen Winter von Juni bis September muss man sich auf kurze Tage und kühle Temperaturen in der Nacht einstellen. Gerade im südlichen Teil von Namibia kann es empfindlich kalt sein. Dafür hat man tagsüber sehr angenehme Temperaturen von ca. 25 – 30 Grad.

Wie gefährlich ist es in Namibia

Namibia Rundreisen sind ist sicher, solange Sie sich an bestimmte Regeln halten. In Namibia gibt es eine normale Beschaffungskriminalität wie auch hier in unseren Städten in Deutschland. Deshalb sollten Sie in Ihrem Fahrzeug keine wertvollen Dinge offen ablegen, wenn Sie ihr Fahrzeug parken. In größeren Städten wie Windhoek oder Swakopmund sollten Sie es vermeiden, bei Dunkelheit alleine durch die Stadt zu laufen. In Namibia haben Sie die Möglichkeit, 24 Stunden unser Büro in Windhoek zu kontaktieren. Bei unserem Meet and Greet am Airport Windhoek informieren wir Sie über alle eventuellen Risiken. Namibia Rundreisen

Welche Impfungen benötigt man für eine Namibia-Rundreise?

Für Ihre Reise nach Namibia benötigen Sie keine speziellen vorgeschriebenen Impfungen. Für eine detaillierte Information der empfohlenen Impfungen kontaktieren Sie das Tropeninstitut oder das Auswärtige Amt.

Was ist das Besondere an Namibia-Rundreisen?

Sie erleben bei Namibia Rundreisen eine Vielzahl von unterschiedlichen Landschaftsformen sowie eine unbeschreibliche Tiervielfalt. Während einer Rundreise durch Namibia erleben Sie unter anderem die Namib, die als älteste Wüste der Welt bezeichnet wird. Aus ihr leitet sich der Name von Namibia ab. Zudem werden Sie sehr oft bei Ihrer Reise die deutsche Vergangenheit erleben.

Wie kann ich in Namibia Urlaub machen ?

Namibia Rundreisen können Sie sehr einfach mittels einer Selbstfahrerreise durchführen. Bei einer Mietwagenreise durch Namibia erleben Sie das Land auf eigene Faust mit Ihrem eigenen Mietwagen. Wenn Sie das Land nicht selber entdecken möchten, bieten sich Flugsafaris, Kleingruppenreisen oder privat geführte Reisen durch Namibia an. Bei privat geführten Reisen erleben Sie das Land mit Ihrem persönlichen, deutschsprachigen Guide. Bei einer Kleingruppenreise durch Namibia bereisen Sie das Land mit 7-12 Mitreisenden.

Kann ich mit meiner Familie nach Namibia reisen?

Absolut problemlos. Namibia zählt zu den Gebieten in Afrika mit sehr geringer Malariagefahr. Das liegt daran, dass Namibia zu den Wüstenländern gehört. Viele Gebiete in Namibia lassen sich malariafrei bereisen. Unsere Familienreisen in Namibia zeichnen sich dadurch aus, dass wir Gebiete mit erhöhter Malariagefahr vermeiden bzw. nur geringe Anteile mit einer theoretischen Gefahr von Malaria in die Reise eingebaut haben. Das wäre z.B. der Etosha Nationalpark, der zum Malariagebiet zählt.

Sehenswürdigkeiten in Namibia

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten bei Namibia Rundreisen. Angefangen von der Kalahari mit den berühmten roten Dünen, über den Köcherbaumwald bei Keetmanshoop, der besonders reizvoll bei Sonnenuntergang ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Fish River Canyon, der als zweitgrößter Canyon der Welt nach dem Grand Canyon geführt wird. In Lüderitz und der verlassenen deutschen Diamantengräberstadt Kolmannskuppe erlebt man hautnah die deutsche Vergangenheit. Weiter im Süden Namibias findet man das Gebiet vom Namib Naukluft Park, in dem man die Sossusvlei und weitere der höchsten Dünen der Welt findet. Big Daddy, Düne 45 oder die Elim Düne sind nur ein kleiner Auszug.

Weiter Richtung Norden findet man Walfis Bay und das verträumte Städtchen Swakopmund in dem man auch noch zahlreiche interessante Dinge aus der deutschen Vergangenheit findet. Hier lebt die deutsche Kultur schon seit langer Zeit. Zu den weiteren Highlights zählt das Damaraland mit seinen 3.000 Jahre alten Felsgravuren bei Twyfelfontein, den verbrannten Wald sowie den Brandberg. Im Norden an der Grenze zu Angola findet man die spektakulären Epupa und Ruacana Falls. Wenn man durch den Caprivi Streifen fährt erlebt man zahlreiche tolle Nationalparks mit einer extrem vielfältigen Tierwelt. Zum Schluss sollte man eines der Top Sehenswürdigkeiten in Namibia nicht vergessen – den Etosha Nationalpark. Dieser Park zählt zu den absoluten Highlights in Namibia.

Welche Länder kann ich bei Namibia Rundreisen kombinieren?

Wenn ich eine Namibia Reise unternehme ist diese ideal mit Botswana, Simbabwe oder Südafrika zu kombinieren. In Botswana finden Sie die absoluten Highlights in Bezug auf die Tierbeobachtung wie z.B den elefantenreichen Chobe Nationalpark oder das Okavango Delta. In Simbabwe bietet sich der Besuch der Victoria Fälle an. Im Süden und Südosten grenzt Namibia an Südafrika, sodass man auch ideal eine Südafrika Rundreise anschließen kann.

Benötige ich ein Visa für eine Namibia Reise?

Für eine normale Rundreise in Namibia benötigen Sie kein Visum solange diese nicht länger als 90 Tage dauert. Sie erhalten bei Ihrer Einreise ein kostenloses Visitor Permit, welches dazu berechtigt, sich 90 Tage im Land aufzuhalten. Sollten Sie weitere Informationen zu Visaangelegenheiten wünschen, wenden Sie sich an die Botschaft von Namibia: http://consular.namibia-botschaft.de/

Welche Kleidung wird für eine Namibia Reise empfohlen?

Namibia hat unterschiedliche Klimabereiche, die von heiß und trocken in der Wüste bis zu feucht warm im Caprivi reicht. Gerade im Winter kann es in den Wüstengegenden empfindlich kalt werden, so dass Sie morgens eventuell Eis kratzen müssen. Deswegen sind Safarihosen mit heraustrennbaren Beinen, Hemden mit kurzen und langen Ärmeln sowie Fleecejacken ideal.

Vermeiden Sie grelle Farben. Ideal sind gedeckte Farben wie Grau, Oliv, Beige. Wenn Sie nicht gerade eine Wanderreise in Namibia gebucht haben empfehlen wir halbhohe Treckingschuhe. Bei einer Wanderreise können Sie Ihre leichten Wanderschuhe nutzen.

Kann ich in Namibia baden?

Das ist nicht ratsam. Namibia liegt zwar an der Atlantikküste aber das Wasser ist durch den Benguela Strom, der an Namibias Küsten vorbeifließt, sehr kalt. Auch im Sommer hat das Wasser kaum eine höhere Temperatur als 24-25 Grad. Falls Sie einen Badurlaub nach Ihrer Namibia Reise planen sollten Sie über Mauritius, Seychellen, Kenia, Sansibar oder die Südafrikanische Küste am indischen Ozean nachdenken. Bei uns finden Sie viele Reiseideen für Ihren Badeurlaub.

Von wo aus startet meine Namibia Rundreise?

Idealerweise starten Sie von Windhoek aus. Dort finden Sie auch unser eigenes Büro. Unsere Mitarbeiter empfangen Sie am Windhoek Airport. Möglich ist auch ein Start in Victoria Falls oder Kasane oder Maun in Botswana, aber dies ist immer mit höheren Kosten für die Mietwagen verbunden da diese erst dorthin gebracht werden müssen. Also idealerweise startet Ihre Tour in Windhoek und endet dort. Alternativ endet sie in Victoria Falls in Simbabwe, Maun oder Kasane. Es ist auch möglich das Ihre Route in Kapstadt endet. Bitte beachten Sie aber das bei der Mietwagenvermietung höhere Kosten auftreten da eine Einweggebühr berechnet wird.

Wie fliege ich nach Namibia?

Idealerweise ab Frankfurt mit einem Direktflug der Lufthansa, Eurowings oder Condor. Die Flugzeit beträgt ca. 10 Stunden bei einem Direktflug und 15 Stunden bei Flügen mit Zwischenstopp. Es finden sich aber zahlreiche weitere Flugverbindungen mit Zwischenlandungen wie Qatar Airways, Ethiopia Airways o.Ä. Die Preise schwanken je nach Saison und Fluglinie zwischen 600,- € und 1.000,- € in der Economy Klasse.

Wieviel kostet eine Namibia Reise

Die Preise für Namibia Rundreisen sind sehr unterschiedlich. Am günstigsten bereist man Namibia mit einer Campingreise d.h. man fährt mit einem Allradfahrzeug welches mit einem Dachzelt ausgestattet ist von Punkt zu Punkt auf einer geplanten Route. Für eine reine Campingreise rechnet man inkl. Mietwagen und den Kosten für die Campingplätze mit 1.000,- € bis 1.300,- € pro Person für ca. 14 Tage ohne den internationalen Flug. Eine reine Campingreise ist besonders in der Regenzeit zu überdenken. Am besten ist es Lodges und Campingaufenthalte im Mix zu kombinieren.

Eine sehr bequeme Art zu Reisen ist die Lodge Selbstfahrerreise. Man fährt mit seinem 4×4 Mietwagen eine vorgebuchte Tour. Die Dauer der jeweiligen Übernachtungen kann individuell geplant werden. Eine Lodge Selbstfahrerreise kostet ab 1.200 ,- €, je nach Dauer und Qualität der Unterkünfte. Man bekommt in Namibia Unterkünfte im Preisbereich von 50,- € bis zu 1.600,- € pro Person und Nacht.

Eine weitere Art zu Reisen ist die geführte Privatreise. Hier begleitet Sie während der gesamten Tour ein deutsch oder englischsprachiger Reiseleiter. Für diese Art der Reise kalkuliert man ab 3.800,- € pro Person für eine 14 tägige Reise.

Eine der beliebtesten Reisearten ist die Kleingruppenreise. Hier reisen Sie je nach Gruppengröße mit zwischen 7 und 12 gleichgesinnten Personen. Hier können Sie ca. 2.600,- € pro Person für eine 13 tägige Reise kalkulieren. Ideal sind Gruppen von bis zu 7 Personen. Diese Touren finden oft in speziellen Safarifahrzeugen statt, die über ein Hubdach zur besseren Tiersichtung sowie über große Fenster verfügen, die alle zu öffnen sind.

Welches Auto benötige ich in Namibia

Welches Auto benötige ich in Namibia

Das kommt ganz darauf an welche Gegend Sie bereisen möchten bzw. welche Routen Sie fahren. Da Namibia über ein Straßennetz mit einem sehr großen Anteil von Schotterpisten verfügt empfehlen wir grundsätzlich ein Allradfahrzeug. Hierbei kommt es auch wieder an welche Route Sie fahren.

Für die klassische Route Kalahari – Fish River Canyon – Sossusvlei – Swakopmund – Damaraland – Etosha Nationalpark – Waterberg Windhoek reichet in der Regel ein Fahrzeug wie z.B der Renault Duster oder Suzuki Jimny. Viel bequemer reisen Sie aber in einem z.B Toyota Hilux, Ford Ranger oder Toyota Landcruiser. Allerdings sind diese Fahrzeuge auch teurer. Wenn Sie die Route Richtung Norden nehmen und zu den Epupa Falls möchten und dabei noch einen Abstecher ins Kaokeveld wagen wollen, kommen Sie auf jeden Fall nicht an einem Toyota Hilux oder Ford Ranger vorbei. Diese Fahrzeuge sind in der Regel mit Doppeltanks und verbesserten Fahrwerken ausgestattet und geeignet für diese Strecken. Außerdem verfügen diese Fahrzeuge über ein zweites Reserverad.

Wenn Sie in Richtung Caprivi möchten und eventuell noch Botswana in Ihre Tour einbeziehen möchten, sollten Sie auf jeden Fall einen Toyota Hilux, Ford Ranger oder Toyota Landcruiser buchen. Einige Nationalparks auf dieser Strecke lassen sich nur mit diesen richtigen Allradfahrzeug fahren.

Auf jeden Fall raten wir von einfachen PKWs wie Polo, Golf o.Ä ab. Dieser Fahrzeugtyp wird zwar von ein paar Veranstaltern angeboten aber wir halten das für unverantwortlich. Die Straßen in Namibia sind zu schlecht so das man mit dieser Art von Fahrzeugen keine Urlaubsfreude hat.

Die Preise der Fahrzeuge beginnen bei ca. 60,- € pro Tag für z.B einen Renault Duster. Ein Toyota Hilux oder ein Ford Ranger kostet je nach Saisonzeiten und Ausstattung zwischen 90,- und 150,- €. Ein Toyota Landcruiser kostet je nach Ausstattung und Saisonzeit zwischen 130,- bis 180,- € pro Tag.

Extrem wichtig ist die Versicherung der Fahrzeuge. Bitte beachten Sie das diese sogenannten Vollversicherungen in Namibia nicht mit der klassischen Vollkasko in Deutschland vergleichbar ist. Selbst verschuldete Schäden sind selber zu tragen. Bitte lassen Sie sich nicht durch günstige Angebote locken. Diese Angebote sind oft mit einer hohen Selbstbeteiligung verbunden.

Ihre Afrika Traumreise

×