African Dreamtravel hat 4,88 von 5 Sternen 280 Bewertungen auf ProvenExpert.com

15 Tage Uganda Aktivreise – Rwenzori-Gebirge & Gorillas

Erleben Sie die Perle Afrikas auf dieser Aktivreise
exkl. Flug, Privatreise, Wanderreise

Highlights und Beschreibung

  • Kibale Forest Nationalpark
  • Rwenzori Nationalpark
  • Queen Elizabeth Nationalpark
  • Bwindi Impenetrable Nationalpark
  • Rwenzori-Gebirge
  • 7 Tage Rwenzori-Trekking
  • Erklimmen Sie die Margherita Spitze (5109 m)
  • Gorilla/Schimpansen-Tracking (opt. g.A.)

Entdecken Sie die wunderschönen, vielfältigen Landschaften Ugandas während dieser Aktivreise. Sie sind geprägt von tropischen Wäldern, einem Mix aus Seen und Savanne; weiten Tee- und Bananenplantagen und einer artenreichen Tierwelt. Auf unserer Reise wandern Sie 7 Tage durch das Ruwenzori-Gebirge und erleben Uganda pur. Besteigen Sie den vierthöchsten Berg Afrikas, die Margherita Spitze (5109 m). Sie erkunden die verschiedensten Ecken dieses faszinierenden Landes und gehen auf die Pirsch zu den beeindruckenden Berggorillas (opt. g.A.) – eine Begegnung, die Sie nie wieder vergessen werden.

Dieser Reiseverlauf kann problemlos an Ihre Wünsche im Bezug auf Dauer, Budget oder Reisezeit angepasst werden.Teilen Sie unseren Reiseberatern Ihre Wünsche mit. Sie erreichen unserer Reisespezialisten telefonisch unter 02842-2199470 oder per Mail unter [email protected].

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Entebbe
(F)

Entebbe – Flughafentransfer
Herzlich willkommen! Nach einer langen Reise sind Sie endlich in Uganda, der Perle Afrikas, angekommen. Sie werden vom Flughafen in Entebbe abgeholt und direkt zu Ihrer ersten Unterkunft gebracht.

Unterkunft im Standard Zimmer.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

2. Tag: Von Entebbe zum Kibale Forest Nationalpark
(F/M/A)

Fahrt zum Kibale Forest Nationalpark
Sie fahren heute zum Kibale Forest Nationalpark. Der beeindruckende Park ist der Traum eines jeden Primaten Fans. 80% seiner Fläche sind mit immergrünen Feuchtwäldern sowie saftigen Laubwäldern bedeckt. Der Rest des Parks besteht aus Sümpfen und Grasland. Bedingt durch den hohen Waldanteil leben hier mehr als 1.200 Schimpansen, von denen eine Gruppe von etwa 80 Tieren an die Anwesenheit von Besuchern gewöhnt ist. Dazu leben hier einige leicht zu beobachtende Affenarten wie die schwarz-weißen und die roten Colobus Stummelaffen, sowie die Vollbartmeerkatze. Mit etwas Glück finden Sie hier sogar die seltenen Waldelefanten.  

Unterkunft im Safari Zelt.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

3. Tag: Vom Kibale Forest Nationalpark zum Queen Elisabeth Nationalpark (Privatreise)
(F/M/A)

Fahrt zum Queen Elizabeth Nationalpark
Nach einem zeitigen Frühstück können Sie sich auf den Weg zu den Schimpansen machen. Im Kibale Forest Nationalpark findet man weltweit die größte Anzahl an verschiedenen Primaten, einschließlich unserer sehr dynamischen Verwandten, den Schimpansen. In Begleitung eines Rangers durchforsten Sie den Wald auf der Suche nach den haarigen Gesellen. Sobald sie diese gesichtet haben, können Sie 1 Stunde lang beobachten und Fotos machen. Falls Ihnen der Sinn nach weiteren Unternehmungen steht, empfehlen wir Ihnen eine Wanderung durch die Bigodi Sümpfe. Diese Tour führt Sie durch Weideland, kleine Dörfer, vorbei an Teeplantagen und anderen beeindruckenden Landschaften. Die Chancen sind groß, verschiedenen Arten von Affen auf dem Weg zu begegnen. Auch der blaue Turako, ein wunderschöner Vogel, hat hier eine Heimat gefunden. Anschließend fahren Sie zum Queen Elizabeth Nationalpark. Von hier aus fahren Sie am Folgetag ein kurzes Stück zurück in Richtung Kasese, wo Ihr Trekking ins Ruwenzori-Gebirge beginnen wird.

Unterkunft im Banda.

Optionale Aktivitäten: Schimpansen Tracking, Bigodi Sumpfwanderung

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

4. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Trekkers Hostel Kilembe (1.450 m) – Sine Hut (2.596 m).

Erster Tag des Trekkings zum Margherita Gipfel. Nach dem Frühstück brechen Sie zum Fuß des Berges Rwenzori auf. Auf dem Weg dorthin bekommen Sie einen Einblick von dem schönen Gebiet um Fort Portal in dem der beste Tee von Uganda angebaut wird. Ihre Tour startet am Trekkers Hostel auf der Höhe von 1,450 Metern. Nach erklommenen 1,146 Metern und der Höhe von 2,596 Metern werden Sie die Nacht im Sine Hut verbringen.  Der Aufstieg startet am TrekkersHostel in Kyanjuki, dieses liegt 1,450 Meter über dem Meer und 12 Kilometer von Kasese entfernt. Es sollte sich am besten um 09:00 Uhr auf den Weg gemacht werden. Aber etwas später um 11:00 Uhr kann immer noch gestartet werden. Sie werden 2.2 km bis zum UWA Ranger Posten wandern, dies liegt auf der Höhe von 1,727 Metern und dauert etwa eine Stunde. Hier werden Ihnen von den Rangers die Regeln des National Park erklärt.  Danach werden sie aufbrechen und durch den ständigen Aufstieg den makellosen Wald erreichen. Dort können Sie eine Vielzahl an Vögeln sehen und mit etwas Glück auch wilde Schimpansen oder Diadem Meerkatzen. Die Pflanzenwelt besitzt eine große Vielfalt an verschiedenen Spezies. Es erinnert an den Film Tarzan wegen der großartigen mit Flechten bedeckten Ranken. Der Wasserfall Enock liegt 200 Meter vom Sine Hut entfernt und bietet eine glänzende Gelegenheit um Bilder zu machen als Erinnerung (und sie als Bildschirmschoner zu nutzen).  Die Holzhütte hier liegt in dem Wald zwischen großen Bäumen auf einer schmalen Erhöhung. Es enthält zehn Betten und eine große Veranda auf der man sitzen kann und die Schönheit des Afro Gebirgswald betrachten kann. Unter einem fließt ein fantastischer Wasserfall, welcher auf die Steine weiter unten kracht. Sine liegt unter der Bambus Zone und die umliegende Region besitzt viele verschiedene Arten von Vögeln.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
5. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Sine Hut (2.596 m) – Mutinda Camp (3.582 m)
Der zweite Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. Nach einem guten Frühstück beginnt die Trekking Tour um 08:30 Uhr. Danach wird auch schon nach kurzer Zeit die Bambus Mimulopis Zone erreicht, welche sehr steil ist und nur mit großen Schritten erreicht werden kann. In der Regenzeit ist die Bambus Region eher matschig und rutschig, was einen langsam laufen lässt. Dennoch sind die Atmosphäre und der Wald wunderschön. Wenn die Höhe von 551 Metern erklommen und 1.8 km zurückgelegt worden sind kommen Sie im Kalalama Camp an. Dies ist auf der Höhe von 3,147 Metern und liegt in der Heather-Rapanea Region. Hier kann eine Pause eingelegt werden um eine Tasse Tee oder Kaffee zu trinken, bevor Sie im Mutinda Camp ankommen. Der Pfad schlängelt sich über und unter viele kleine Hügel entlang einer Erhöhung die eine Seite des Tals überragt. Vor dem Klettern werden mehrere kleine Bäche überquert und nah an Moos bedeckten Wasserfällen entlang gelaufen. Danach werden sie konstant am schönen, mit Moos bedeckten, Fluss entlang laufen welcher über den Felsen und unter den gigantischen Heide Bäumen einstürzt. Der Baumstamm dieser Heiden ist in Moos gedeckt und das Geäst ist mit einer Art von Flechte bedeckt, die aussehen wie ein alter Männerbart. Der Pfad dreht und windet sich während des Aufstiegs zu dem tiefen Tal, welcher eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Blumen hat.  Das Tal ist so einzigartig mit den vielen gigantischen Heide Bäumen, diese erschaffen eine wunderschöne Atmosphäre und sind oft von Nebel bedeckt. Falls es möglich ist kann das Mutinda Camp erreicht werden. Diese liegt neben einem kleinen Fluss, welcher in einem Wasserfall endet. Es bietet sich die Möglichkeit an sich zu waschen, umzuziehen oder zu entspannen. Auf Wunsch kann zu der Spitze des Mutinda Aussichtspunkt geklettert werden. Dies beträgt eineinhalb Stunden für den Aufstieg und eine Stunden für den Abstieg. Die Aussicht und Atmosphäre ist atemberaubend wenn man auf den Moosbedeckten Felsen in 3,925 Metern Höhe steht und über die Rwenzori Berge und runter zu der Stadt Kasese und dem Fluss George sehen kann.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
6. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Mutinda Camp (3.582 m) – Bugata Camp (4.062 m) 
Der dritte Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. Alpen Region – Der Pfad hier ist sumpfig besonders in der Regenzeit, aber mit guten Geschick können die Schritte auf Grasbüschel gesetzt werden um das Vorankommen zu erleichtern. Sie werden das Mutinda Tal durchqueren mit dem Durchschreiten von Grasbüscheln, Strohblumen und riesigen Lobelien Pflanzen bevor wir den steilen Teil zum Namusangi Tal erklettern. Dieses Tal endet abrupt mit Wasserfällen und einem fantastischen Ausblick auf den Mutinda Gipfel. Das Namusangi Tal liegt in 3,840 Metern Höhe und ist sehr weit. Es ist durchzogen von vielen Höhen und Tiefen und Kreuzungen mit mehreren Sümpfen. Der Pfad hat einen konstanten Aufstieg bis zum Bugata Camp in 4,062 Metern Höhe. Das Bugata Camp befindet sich ein Stück höher als der Bamwaniara Pass weit über dem Bugata See. Von dort hat man einen Ausblick über den See Kopello bis zum Weismanns Gipfel, welcher oft von Schnee bedeckt ist. Anschließend kann bis nach unten in das Tal der Blick auf die Seen Afrika und Kanganyika und die vielen kleinen Gipfel gegenüber dem Mutinda Camp gerichtet werden. Die Region ist bedeckt mit Grasbüscheln, Strohblumen, echtes Johanniskraut, riesiges Greiskraut und gigantische Lobelien. In der Region leben viele Rotducker, dies ist eine Unterart der Antilope welche nur in den Rwenzori Mountains gefunden werden kann. Früher war es nicht leicht sie zu beobachten, wegen der dichten Pflanzenwelt. Aber seit einem Brand der sich durch die Alpenregion der Rwenzori Gebirge gezogen hat, können die Tiere nun viel einfacher gesichtet werden. Das Gebiet enthält Grasbüschel, Strohblumen, echtes Johanniskraut, riesiges Greiskraut und riesigen Lobelien. In der Trockenzeit wird es bevorzugt direkt hoch in das Tal zu wandern, aber eine landschaftlich schönerer Pfad schlängelt sich entlang der Bergspitze mit einem fantastischem Blick auf den Nusuranja See vom Plozza Felsen. Vom Plozza Felsen aus bietet sich ein guter Ausblick auf neun Seen umringt von zerklüften Gipfeln und Kämme. Bugata Camp besitzt gute Einrichtungen, Solar Licht, gute Toiletten und Badezimmer, in denen die Tour Führer warmes Wasser vorbereiten und in einer Schale zum Waschen zur Verfügung stellen. Bugata hat außerdem einen Helikopter Landeplatz.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
7. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Bugata Camp (4.062 m) – Hunwick’s camp (3.974 m)
Der vierte Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. Nachdem Sie am Lake Kopello vorbeimarschiert sind, beginnt der Anstieg hinauf zum Bamwanjara Pass, von wo Sie an einem klaren Tag einen ersten traumhaften Blick auf die höchsten Gipfel (Mt. Stanley, Mt. Speke und Mt. Baker) des Ruwenzori-Gebirges werfen können. Mit etwas Glück entdecken Sie auch einen Ducker, die sich gerne im sehr dichten Buschgebiet aufhalten und daher aber auch schwer zu sehen sind. Vom Pass (4.450 m) steigen Sie hinab durch dichten Senezienwald bis zu den Kacholpe Seen auf 3.985 m. Danach laufen Sie auf einer weniger-anstrengenden Strecke bis zum Hunwick’s Camp.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
8. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Hunwick’s Camp (3.974 m) – Margherita Camp (4.485 m)
Der fünfte Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. Heute wartet eine relativ „einfache“ Tagesetappe auf Sie. Nach den wunderschönen Kitandara Seen erreichen Sie eine Stelle, die den Namen „Mutofe“ trägt, was soviel wie „Klopfen“ bedeutet. Ihre Guides und Träger werden Sie dort darauf hinweisen, nicht zu reden. Sonst droht im Glauben der Bakonjos Steinschlag von der steilen Felswand des Mt. Bake. Danach wandern Sie über viele große Felsbrocken hinauf zum Sott Elliott Pass (4.372 m), in dessen Nähe sich Ihr Tagesziel, Margherita Camp auf 4.485 m, in gut geschützter Lage befindet.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

9. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Margherita Camp (4.485 m) – Hunwick’s Camp (3.974 m)
Der sechste Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. In der Nacht gegen 02:00 Uhr geht es im Schein der Taschenlampen los. Über große Felsen und kleinere und größere Felsspalten, vorbei an der Elena Hütte bis zur Gletscherzunge. Dort legen Sie die Steigeisen und den Klettergurt an, und kommen über das Stanley-Plateau gehend, dem höchsten Gipfeln immer näher. Sie passieren den Fuß der Alexandra Spitze und erreichen nach einer kleinen Kletterpassage, die vor 50 Jahren noch unter meterdickem Eis begraben lag, den Margherita Gletscher. Dort geht es nun etwas steiler bergan. Von hier haben sie einen traumhaften Ausblick auf die höchsten Gipfel. Vom Stanley-Pass können Sie einen ersten Blick in die Republik Kongo werfen. Weiter geht es nun bis zu einer Felswand, welche über dort angebrachte Leitern gut überwunden werden kann. Nach ca. 6 Stunden erreichen Sie dann die Margherita Spitze. Das Ruwenzori-Gebirge ist in vier Hauptgruppen aufgeteilt. Diese sind (von Nord nach Süd) der Mt. Emin, der Mt. Speke, der Mt. Stanley und der Mt. Baker. Der Mt. Stanley ist mit der Margherita Spitze (5.109 m) und der Alexandra Spitze (5.091 m) das höchste und auch flächenmäßig das größte Massiv. Nachdem Sie das Panorama genossen haben, geht es für Sie auf gleichem Weg zurück zum Margherita Camp und nach einer Pause weiter bis zum Hunwick’s Camp. Dabei passieren Sie die Kitandara Seen.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
10. Tag: Rwenzori Nationalpark
(F/M/A)

Hunwick’s Camp (3.974 m) – Kiharo Camp (3.540 m)
Der siebte Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel. Heute fangen Sie vom Hunwick’s Camp aus an, ihre Wanderung bis zu dem McConnell’s Prong fortzusetzen, von wo Sie einen wunderschönen Blick auf die drei Gipfel haben und ebenfalls den Scott Elliott’s Pass erblicken können, dem Sie dann auf 4,505 m immer näher kommen. Der Weg führt entlang dem Weismann’s Gipfel zum Nyamwamba Fluss, welcher durch Kilembe und Kasese bis an den Lake George im Queen Elizabeth fließt. Nachdem Sie den Fluss überquert haben, mäandert sich der Weg Berg ab. Dann geht es noch eine Weile lang über einen Grat von Steinen und Erde bis auf dem Kiharo Camp auf 3.540 m.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
11. – 12. Tag: Vom Rwenzori Nationalpark zum Queen Elizabeth Nationalpark
(F/M/A)

Kiharo Camp (3.540 m) – Trekkers Hostel Kilembe (1.450 m)
Der achte Tag der Trekking Tour zum Margherita Gipfel und Abstieg zum Base Camp. Sie setzen Ihren Abstieg fort und im dichten Urwald sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Der Weg ist teilweise sehr steil und rutschig. Sie passieren das Samalira Camp auf 3.147 m und wandern nach unten durch den Bambuswald bis zum Parkausgang Kilembe. Danach treten Sie ihre Reise zum Queen Elizabeth Nationalpark an.

Queen Elizabeth Nationalpark
Beginnen Sie den nächsten Tag mit einer Pirschfahrt durch den Nationalpark. Halten Sie die Augen offen und die Kamera bereit, die Chance auf eine Gruppe Löwen zu treffen, die sich nach einer ereignisreichen Nacht in der Sonne ausruhen, ist sehr groß. Nachmittags steht eine Bootstour auf dem Kazinga Kanal auf dem Programm. Dieser Kanal fließt mitten durch den Park und verbindet die Seen Edward und George. Sie werden mehr Nilpferde, die sich im Wasser tummeln, sehen, als Sie sich vorstellen können. Außerdem garantieren wir Ihnen Büffel, Elefanten, Weißkopfseeadler und mit ein bisschen Glück kommen auch Raubkatzen zum Trinken ans Ufer.

Pirschfahrt & Bootsfahrt auf dem Kazinga Kanal 

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

13. – 14. Tag: Vom Queen Elisabeth Nationalpark zum Bwindi Nationalpark – Lake Mutanda
(F/M/A)

Fahrt zum Bwindi Nationalpark
Eine Fahrt durch Wälder und liebliche Landschaften führt Sie zu einer weiteren, atemberaubenden Attraktion, dem Zuhause der Berggorillas. Man findet die sanften Riesen im Bwindi Impenetrable Nationalpark. Die Straßen sind etwas holprig, aber die vielen Eindrücke durch die abwechslungsreiche Landschaft, vorbei an Bananenplantagen, Seen und Inseln, mit einmaligem Panorama, werden Sie sicherlich entschädigen. Ihre heutige, preisgekrönte Unterkunft, liegt an den Ufern des Lake Mutanda, einem der schönsten Seen in Afrika.

Panoramafahrt zum Lake Mutanda

 

Bwindi Nationalpark
Zeit für ein Zusammentreffen mit Bwindis sanften Riesen: den seltenen Berggorillas. Für die meisten Besucher ist dies das absolute Highlight ihrer Ugandareise! Die Gorillas, die wir heute sehen werden, gehören zu einer der Familien, welche die Anwesenheit von Menschen akzeptieren. Die Tour wird eine ganz besondere, spannende Wanderung – entlang der bewaldeten Hänge, durch verschlungene Reben, vorbei an Büschen und Bambuspflanzen, bevor wir schließlich die Gorillas zu Gesicht bekommen. Auf der Wanderung wird ein Ranger Spuren von vorangegangenen Aktivitäten der Gorillas zeigen, wie zum Beispiel Kot, Nester und angeknabberte Bambussprossen. Wir lernen viel Wissenswertes über die ugandischen Riesen und wenn es mal rutschig wird, leiht uns ein Ranger gerne seine Hand. Es ist eine emotionale, ergreifende und sehr beeindruckende Erfahrung, einem Gorilla von Angesicht zu Angesicht gegenüberzustehen.

Optionale Aktivität: Gorilla Tracking

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

15. Tag: Vom Bwindi Nationalpark nach Kigali & Abreise
(F)

Fahrt nach Kigali (Ruanda) und Flughafentransfer
Je nachdem, wann Ihr Rückflug geht, verlassen Sie ihre Unterkunft morgens oder nach dem Mittagessen. Sie überqueren die Grenze nach Ruanda und fahren in Richtung Kigali. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft während der Fahrt. Anschließend bringt Ihr Guide Sie zum Flughafen. Nun verabschieden wir uns von Ihnen und wünschen Ihnen „Tambula bulungi“ und  „urugendo rwiza“ – eine gute Reise.

Überqueren Sie den „Schwarzen Kontinent“ und lassen Sie Ihren Urlaub Revue passieren, eine eindrucksvolle, unvergessliche Reise durch ein vielseitiges Land. Spätestens jetzt sind Sie sicher, dass Sie Afrika wieder besuchen werden, denn es hat Sie verzaubert. Denken Sie an die Worte von Sir David Livingstone: „Wer einmal von den Wassern Afrikas trank, kehrt immer wieder dorthin zurück …“

Verpflegung: Falls Sie die Unterkunft nach dem Mittagessen verlassen, ist das Mittagessen inclusive.

 

Enthaltene Leistungen

  • Flughafentransfers
  • Transport im 4x4 Minibus mit Hubdach
  • Benzinkosten, Eintrittsgelder für das Auto und den Fahrer
  • Englisch-sprachiger, ugandischer Fahrer/ Reiseleiter
  • Unterkünfte und Mahlzeiten wie angegeben
  • Eintritt in alle Nationalparks plus Aktivitäten lt. Programm

Nicht enthalten

  • alle Flüge, Visa , Reise- und Unfallversicherungen, Trinkgelder und private Ausgaben, Optionale Ausflüge und Aktivitäten , Gorilla & Schimpansen Permits,

Impressionen

Termine und Preise

Abreisemonat einschränken
5.3.1. Garantierte Durchführung
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 6.870 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 1 Person (im Minibus)
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 5.050 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 2 Personen (im Minibus)
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 4.480 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 3 Personen (im Minibus)
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 4.200 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 4 Personen (im Minibus)
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 4.030 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 5 Personen (im Minibus)
Reisestart/Reiseende
01.01.24 -
 31.12.24
Preis im DZ (p. P)
ab 3.920 €
Einzelzimmerzuschlag
395 €
Durchführung
Garantiert
bei 6 Personen (im Minibus)

Preishinweise

Allgemeine Hinweise

  • Bitte beachten Sie die landesspezifischen Hinweise zum Reiseland sowie die Gesundheits- und Visavorschriften.
  • Eine Malaria Prophylaxe wird empfohlen.
  • Die Reiseroute ist von den Wetterbedingungen vor Ort abhängig und daher flexibel.
  • Entfernungen und Zeitangaben sind circa Werte uns strecken – bzw. witterungsabhängig.
  • Das Angebot ist für mobilitätseingeschränkte Personen allgemein nicht geeignet, bitte sprechen Sie uns für weitere Infos an.

 

Anmerkungen
Bei obigen Ausführungen handelt es sich lediglich um ein Angebot, das erst bei Fixbuchung und Verfügbarkeit der Leistungsträger bestätigt werden kann. Alle im Programm enthaltenen Komponenten bieten wir vorbehaltlich der Verfügbarkeit zur Reisezeit an. Sollten einzelne Unterkünfte und Leistungen nicht buchbar sein, werden wir alles versuchen, möglichst gleich- oder höherwertige Alternativen zu finden. Die Gorilla & Schimpansen Permits sind nicht im Preis enthalten und müssen noch dazu gekauft werden.

Transport
Wir bieten Transport in einem 4×4 (= Allradfahrzeug) mit Hubdach an. Alle Kosten für das Auto sind im Preis enthalten (Eintrittsgelder für NPs, Fahrer/ Reiseleiter, Autowäschen, Benzin etc.).

Aufpreise

  • Deutschsprachiger Driver-Guide: 670,- € für 15Tage
  • Safari Landcruiser 4×4 (1-4 Personen): insgesamt  1030,- € für 15 Tage
  • Safari Landcruiser 4×4 (5-6 Personen): insgesamt 1320,- € für 15 Tage
  • +150,- € für erhöhten Benzinverbrauch
  • Zuschlag Permit Gorilla Tracking: 670,- € pro Person
  • Zuschlag Permit Schimpansen Tracking: 190,- € pro Person
  • Zuschlag Schimpansen Habituation Experience: 238,- € pro Person

 

Einreise/Visum
Zur Einreise in Uganda benötigen sowohl deutsche Staatsbürger als auch Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der noch mindestens bis 6 Monate nach der Ausreise gültig ist.
Alle Staatsbürger müssen sich vor der Einreise online registrieren, wenn Sie das Visum nicht schon bei Einreise vorweisen können. Die Registrierung kan hier vorgenommen werden.
Die Kosten betragen (US$ 50,00 – Hinweis: meist ist kein Wechselgeld vorhanden, also haben Sie die Summe am besten passend parat, um lange Wartezeiten zu vermeiden).

Fahrzeuginformation

Unsere Reisen in Uganda werden mit einem 4×4 Minibus durchgeführt

Diese Fahrzeuge sind sehr bequem und für die Straßenverhältnisse in Uganda sehr gut geignet. 

  • mit Hubdach 
  • Auf Wunsch mit elektrischer Kühlbox
  • 4×4 Antrieb für Off Road Strecken

Auf Wunsch können die Reisen auch mit einem 4×4 Landcruiser mit Hubdach gegen Aufpreis durchgeführt werden. Dies ist aber in der Regel in Uganda nicht notwendig. Wir raten die Reise mit einem 4×4 Minibus durchzuführen 

Ihre Reiseexperten

Haben Sie Fragen zur Reise? Unsere Reiseberater stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Dauer
Reiseziel
Teilnehmer
Reisecode
Preis
ab 15 Tage
Uganda
1-6 Teilnehmer
UGAR15/24
ab € 3707 ,-

Enthaltene Leistungen

  • Flughafentransfers
  • Transport im 4x4 Minibus mit Hubdach
  • Benzinkosten, Eintrittsgelder für das Auto und den Fahrer
  • Englisch-sprachiger, ugandischer Fahrer/ Reiseleiter
  • Unterkünfte und Mahlzeiten wie angegeben
  • Eintritt in alle Nationalparks plus Aktivitäten lt. Programm

Nicht enthalten

alle Flüge, Visa , Reise- und Unfallversicherungen, Trinkgelder und private Ausgaben, Optionale Ausflüge und Aktivitäten , Gorilla & Schimpansen Permits,

Aktuelle News

Die National Parks in Uganda
Gorilla Trekking in Uganda ...
Der Kidepo Valley Nationalp...

Über uns

African Dreamtravel bietet Ihnen eine schnelle und professionelle Beratung von unseren Experten für Afrika Safaris und Reisen nach Namibia sowie kompetente Buchungen mit individueller und freundlicher Betreuung von Reiseprofis für Afrika. Wir bieten nur Reisen in das südliche und östliche Afrika – denn wir können nur die Länder in Afrika anbieten die wir durch regelmäßige Besuche kennen. Wir leben und lieben Afrika.

Enthaltene Unterkünfte (oder vergleichbare Unterkünfte)

Uganda
Uganda
Uganda
Uganda
Uganda
×