African Dreamtravel hat 4,88 von 5 Sternen 283 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Ihre individuelle Namibia Safari

Eine Namibia Safari ist unvergesslich

Safari in Namibia, HyäneErleben Sie während Ihrer Namibia Safari die atemberaubendsten Seiten des Landes und genießen Sie einen unvergesslichen Afrika-Urlaub. Namibia ist bekannt für seine roten Dünen in der Wüste, die das Markenzeichen des Landes sind. Die Wüstenlandschaft der Kalahari Wüste erstreckt sich über mehrere Länder und Namibia verkörpert die Schönheit Afrikas wie kein anderes Land. Was gibt es Spannenderes, als sich in Gesellschaft von Nashörnern, Löwen und Elefanten auf eine faszinierende Tierbeobachtung zu begeben?

Darüber hinaus erwarten Sie unendliche Weiten der Natur, ein atemberaubendes 360 Grad Spektakel. Tauchen Sie ein in die Geschichte des Landes und bestaunen Sie die Felsmalereien vergangener Zeiten. Oder Sie besuchen den zweitgrößten Canyon der Welt – den Fish River Canyon Machen Sie sich auf den Weg zur Safari nach Namibia – eine Reise, die Sie niemals vergessen werden! Namibia ist das ideale Reiseziel für Abenteurer und Naturliebhaber.

 

Ihre Reiseexperten

Haben Sie Fragen zur Reise? Unsere Reiseberater stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Namibia Reisen

31 Reisen
Campingübernachtungexkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
African Dreamtravel
SFN090/24
Camping Mietwagenreise zu den Highlights in Namibia - Kalahari, Sossusvlei, Swakopmund, Damaraland, Etosha, Waterberg
  • Camping Selbstfahrerreise mit 4x4 Mietwagen
  • Namib Naukluft Park und Sossusvlei
  • Swakopmund und Damaraland
  • Twyfelfontein, Etosha National Park
  • Waterberg
 ab 1.120 €
exkl. FlugFamilienreisen in Afrika
Newsletter
SFN066/24
One Way Familien Mietwagenreise von Windhoek über die Namib Wüste und den Etosha NP in den Sambesi Streifen. Zum Ende erleben Sie den Chobe NP sowie die Victoria Falls
  • Familien Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • One Way Tour
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland und Etosha Nationalpark
  • Caprivi Streifen, Chobe Nationalpark
  • Victoria Falls
 ab 4.180 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise Namibia-Botswana erleben
SFN100/24
Die Top Nationalparks in Namibia und Botswana sowie die Victoria Falls in Simbabwe erleben.
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • inkl. Zeltsafari im Moremi
  • Etosha und Bwabwata Nationalpark
  • Mahango Game Reserve
  • Chobe Nationalpark
  • Moremi Game Reserve, Victoria Falls
 ab 5.390 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise Namibia und Botswana
SFN020/24
One Way Mietwagenreise von Windhoek über die Namib Wüste und den Etosha NP in den Sambesi Streifen. Zum Ende erleben Sie den Chobe NP sowie die Victoria Falls
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • One Way Tour
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland und Etosha Nationalpark
  • Caprivi Streifen, Chobe Nationalpark
  • Victoria Falls
 ab 3.250 €
exkl. FlugSelbstfahrerreisen in Afrika
Mietwagenreise durch Namibia
SFN013/24
Die große Nord-Süd-Runde von Windhoek über den Fish River Canyon bis zu den Epupa Falls dann Etosha NP bis Windhoek
  • Top Selbstfahrerreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • Route an Ihre Wünsche anpassbar
  • Kalahari und Fish River Canyon
  • Lüderitz und Kolmannskuppe
  • Sossusvlei und Swakopmund
  • Damaraland, Epupa Falls
  • Etosha Nationalpark und Waterberg
 ab 3.190 €
exkl. FlugFamilienreisen in Afrika
Namibia Camping Familienreise
SFN057/24
Von Windhoek über die Kalahari und Sossusvlei, Swakopmund bis zum Etosha Nationalpark und zurück
  • Camping Familienreise inkl. 4x4 Mietwagen
  • Sossusvlei und Kalahari
  • Swakopmund
  • Damaraland
  • Etosha Nationalpark
  • Waterberg Plateau
 ab 1.240 €
wird geladen...

Reisethemen: Was man über Ihre individuelle Namibia Safari wissen sollte

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Namibia

wird geladen...

Safari-Reisearten in Namibia

Es gibt diverse Wege, um Namibia zu erkunden: entweder durch organisierte Kleingruppenreisen mit professioneller Reiseleitung oder eigenständig mittels Mietwagen. Wenn man jedoch lieber unabhängig ist, kann man seine eigene Rundreise kreieren und seine persönlichen Lieblingsorte in Namibia mit den schönsten Lodges und Gästefarmen als Selbstfahrer verbinden. In der Regel variieren Safaris hauptsächlich in Bezug auf ihre Unterkünfte und den Komfort, den sie bieten. Abenteuer- oder Camping-Safaris werden in grundlegenden Zelten veranstaltet, während bei einer Komfort-Safari die Übernachtungen in hochwertigen Lodges und Camps stattfinden. Für diejenigen, die es besonders luxuriös mögen, empfiehlt sich ein Tented Camp. Dort können Sie exklusiv in Zelthäusern mit einer gemütlichen Atmosphäre, individuellem Design und Charme übernachten. Die Tented Camps werden mitten in der Natur platziert und fügen sich unauffällig in die Umgebung ein. Übernachtungen auf einer Gästefarm in Namibia sind sehr familiär gestaltet. Gemeinsame Abendessen, das Kennenlernen der Besitzer und oft auch Viehzucht gehören dazu. Die Unterkunft ist etwas einfacher, aber nicht weniger schön als in einer Lodge. Zusätzlich werden Safaris speziell auf Familien mit Kindern zugeschnitten. Sie beinhalten moderat lange Fahrdistanzen und kindgerechten Aktivitäten.

Zahlreiche Highlights in Namibia

Etosha Nationalpark

Zu einer Safari durch Namibia gehört auch ein Besuch im berühmten Etosha Nationalpark. In diesem National Park breitet sich ein unvergleichliches Naturerlebnis auf über 22.275 km² aus. Dieses atemberaubende Schutzgebiet Namibias, übersetzt als „großer weißer Platz“, ist zweifellos eines der schönsten Naturparadiese Afrikas. Warum es diesen Namen trägt, erfahren Sie am besten auf Ihrer Namibia-Safari selbst.

Sie haben die Möglichkeiten auf geführten oder privaten Pirschfahrten die Tierwelt zu beobachten.

Der Etosha Nationalpark ist Heimat einer Vielzahl von Wasservögeln, Flamingos, über 340 Vogelarten, 110 verschiedenen Reptilienarten, 16 unterschiedlichen Amphibienarten und zahlreichen afrikanischen Tieren wie Elefanten, zahlreiche Antilopenarten, Giraffen, Nashörnern, Geiern, Adlern, Zebras, Hyänen, Warzenschweine, Oryx-Antilopen, und vielen mehr. Wenn Sie Glück haben bekommen Sie auch einen der seltenen Leoparden oder einen Gepard zu Gesicht

Ein absolutes Highlight im Nationalpark ist die Salzpfanne, die mit einer Länge von 130 Kilometern und einer Breite von 550 Kilometern einen Viertel der Parkfläche ausmacht. Diese ausgetrocknete See wurde vor etwa 100 Millionen Jahren gebildet und wurde vor 16.000 Jahren durch den Kumene Fluss zum Leben erweckt. Ein Anblick, den Sie unbedingt in Erinnerung behalten sollten.

Namib Naukluft Nationalpark

Der Namib-Naukluft Nationalpark bietet unfassbar prächtige Fotomotive. Die roten Sanddünen der Namib-Wüste vor dem knallblauen Himmel werden Sie begeistern. Hier liegt z. B. auch Sossusvlei, eine Salz-Ton-Pfanne und der berühmte Sesriem Canyon. Weitere schöne Orte und Erlebnisse warten auf Sie im Nationalpark. Wie wäre es mit einer Wanderung durch die beeindruckende Schlucht des Tsauchab-Flusses oder einem Ausflug zum atemberaubenden Dead Vlei, wo versteinerte Bäume inmitten weißer Tonpfannen stehen? Auch Tierliebhaber kommen hier auf ihre Kosten: Der Namib-Naukluft Nationalpark ist Heimat von zahlreichen Wildtieren wie Oryxantilopen, Springböcken und Zebras. Für Abenteuerlustige bietet der Park auch Möglichkeiten für Aktivitäten wie Sandboarding oder Quadfahren in den Dünen. Wer lieber entspannt genießen möchte, kann bei Sonnenaufgang eine Ballonfahrt über dem Park machen und dabei das einzigartige Farbspiel der Landschaft beobachten. Egal ob Sie Natur-, Tier- oder Sportbegeistert sind – im Namib Naukluft Nationalpark gibt es für jeden etwas zu entdecken und erleben. Ein Besuch lohnt sich definitiv!

Die Sambesi Region

Die Sambesi Region Namibias, die früher als Caprivi-Streifen bekannt war, erweist sich als wahres Feuchtgebiet-Paradies mit einer Vielzahl an einzigartigen Vogelarten und seltenen Landsäugetieren, darunter der schwer fassbare Sitatunga. Als nördlichstes Gebiet des Landes erstreckt sie sich wie ein langer, 450 Kilometer langer Arm zwischen Botswana im Süden und Angola und Sambia im Norden. Kasane, am östlichsten Zipfel gelegen, sowie die Victoriafälle liegen direkt vor der Tür – das beliebteste Safarizentrum des südlichen Afrikas. Dennoch ist es glücklicherweise nicht überlaufen. Die Landschaft präsentiert sich als Mischung aus Flüssen und Inseln und ist mit einer Reihe von Nationalparks geschützt, die den einzigartigen Lebensraum und die an das Wasser angepassten Arten bewahren, die hier beheimatet sind. Hier haben Sie die Möglichkeit die Big Five zu sehen.

Die Sambesi-Region ist ein wahres Juwel im Norden Namibias und lässt sich hervorragend mit anderen Reisezielen wie dem Damaraland und dem Etosha-Nationalpark kombinieren. Anders als die Wüste, die weite Teile Namibias bedeckt, ist die Sambesi-Region ein grünes Paradies, das sich nach Tausenden von Kilometern aus Staub und Sand erhebt. Hier gibt es Wasser und damit auch Leben in Hülle und Fülle. Elefanten, Büffel, Nilpferde und Krokodile zählen zu den prominenten Bewohnern, während eine große Antilopenpopulation Raubtiere wie z.B Leoparden anlockt. Trotz der faszinierenden Tierwelt ist die Sambesi-Region kein überfüllter Ort wie das Okavango-Delta und bleibt abseits der üblichen Touristenpfade – ein Grund, warum wir sie so sehr schätzen. Wenn man den Caprivi durchquert bietet sich auch ein Besuch der Victoria Fälle in Simbabwe an. Ein Besuch der Sambesi Region ist ein wahres Fest für die Augen und ein unvergessliches Erlebnis.

Was muss ich auf Safari in Namibia beachten?

Unabhängig davon, welche Art von Safari Sie unternehmen, gibt es bestimmte Verhaltensregeln, die Sie befolgen sollten.

Falls Sie an einer geführten Safari teilnehmen, sollten Sie unbedingt den Anweisungen Ihres Rangers oder Guides folgen. Es ist keinesfalls ratsam, sich den Tieren zu nähern. Die in Nationalparks lebenden Tiere haben sich mittlerweile an die Fahrzeuge gewöhnt und ignorieren sie in der Regel. Vermeiden Sie es auch, die Aufmerksamkeit der Tiere auf sich zu ziehen. Bleiben Sie immer ruhig und laufen Sie im Ernstfall nicht weg, da dies die Tiere anlocken könnte. Geduld ist ebenfalls gefragt, da es keine Garantie dafür gibt, alle gewünschten Tierarten zu sehen.

Wenn Sie als Selbstfahrer unterwegs sind gelten die gleichen Regeln wie bei einer Gruppenreise. Allerdings sollten Sie in Städten wie Swakopmund oder Windhoek vorsichtig sein wenn Sie Ihr Fahrzeug abstellen. Lassen Sie keine Wertsachen im Fahrzeug.

Wie ist das Wetter in Namibia?

Um eine Safari vollständig genießen zu können, ist das Wetter von entscheidender Bedeutung. In Namibia herrscht grundsätzlich das ganze Jahr über warmes Klima, aber die Wintermonate von Juni bis August sind spürbar kühler. Nachts können die Temperaturen auf etwa fünf Grad sinken. Die Monate Mai bis Dezember sind ideal für Tierbeobachtungen, da dies die Trockenzeit ist und die Tiere täglich lange Strecken zurücklegen müssen, um zu den Trinklöchern zu gelangen. Die meisten Touristen besuchen Namibia in den Monaten Juli bis Anfang November. Diese Zeit ist auch die Hauptsaison und die beste Reisezeit für Safaris in Namibia

Interessante Blogbeiträge über Namibia

Ladenstrasse in Kolmannskuppe - Namibia
Reiseinformationen
Sossusvlei in Namibia
Nambia Reiseinformationen
Namibia Reisen mit Kindern
Namibia Reiseinformationen

Häufig gestellte Fragen

Camping in Namibia

lksdhfohsdöjföoWDHÖOwbfvbjewfb

Wann ist die beste Zeit für eine Namibia Reise ?

Eine Namibia Reise ist zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis.

Doch je nach persönlichen Vorlieben und Interessen gibt es bestimmte Monate, die sich besonders gut eignen. Wer gerne Tiere beobachtet, sollte zwischen Juni und Oktober reisen. In dieser Zeit herrscht Trockenheit in Namibia und viele Wildtiere kommen zur Wasserstelle zusammen. Besonders im Etosha Nationalpark kann man dann Elefantenherden, Löwenrudel oder Giraffen hautnah erleben.

Für Fotografen sind die Monate Mai bis September empfehlenswert. Die Luft ist klarer als in den anderen Jahreszeiten und das Licht bietet perfekte Bedingungen für atemberaubende Landschaftsaufnahmen. Reisende mit einem Hang zum Abenteuer sollten hingegen während der Regenzeit von November bis März unterwegs sein. Dann blüht die Wüste auf einmalig schöne Weise auf und auch Tierbegegnungen können sehr spektakulär sein.

Wieviel Personen reisen auf einer Gruppenreise ?

Bei Gruppenreisen durch Namibia gibt es unterschiedliche Gruppengrößen. Die kleinsten Gruppen haben eine Teilnehmerzahl von maximal 7-8 Personen. Dies ist eine sehr schöne Gruppengröße. Es gibt aber auch Anbieter die mit großen Reisebussen durch Namibia fahren. Dort sitzen dann bis zu 40 Personen im Bus. Achten Sie bei Ihrer Reise darauf das Sie mit Fahrzeugen fahren die klimatisiert sind. Außerdem sollte das Fahrzeug ein Hubdach haben damit Sie bei den Safaris im Nationalpark eine freie Rundumsicht haben. Bitte achten Sie auch darauf das alle Fenster zum öffnen sind. Viele Safaris werden mit Kleinbussen wie VW Bus T6 oder Hyundai H1 durchgeführt. Da können nur 2 Fenster im hinteren Bereich geöffnet werden.

Was sollte ich auf einer Selbstfahrerreise nach Namibia beachten

Auf einer Selbstfahrerreise nach Namibia gibt es einige Dinge zu beachten. Zum Beispiel sollten Sie immer genug Wasser und Proviant dabei haben, da es in der Wüste keine Tankstellen oder Supermärkte gibt. Auch sollten Sie sich gut über die Route informieren und auf jeden Fall eine Karte dabei haben. Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig überprüfen und im Notfall einen Mechaniker hinzuziehen. 

Wo kann ich in Namibia campen ?

Es gibt viele offizielle Campingplätze in Namibia, die meistens gut ausgestattet sind. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie nur an offiziellen Stellen campen, um die Umwelt zu schützen. Es ist aber ratsam, gerade in der Hauptsaison die Campingplätze vorzubuchen. Das erspart Stress bei der Reise. Sprechen Sie für die Buchung der Campingplätze mit Ihrem Reiseveranstalter. 

Wo kann ich in Namibia ein Auto mieten?

Es gibt verschiedene Autovermietungen in Namibia, zum Beispiel Avis, Europcar oder Budget. Achten Sie darauf, ein Auto mit Allradantrieb zu mieten, besonders wenn Sie in die Wüste fahren möchten. Am besten ist aber wenn Sie bei einem lokalen Vermieter Ihr Fahrzeug mieten. Dort sind die Fahrzeuge in der Regel besser gewartet und Sie haben einen besseren Service. Am besten ist es wenn Sie bei einem Reiseveranstalter Ihr Fahrzeug zusammen mit Ihren Unterkünften mieten. Dann sind Sie bei Problemen abgesichert wie z.B mit einem Reisesicherungsschein und Haftpflichtversicherung.

Wie gefährlich ist es in Namibia bei einer Selbstfahrerreise

Namibia ist eines der sichersten Länder in Afrika. Die Kriminalitätsrate ist niedrig, und die Menschen sind freundlich und hilfsbereit. Allerdings sollten Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn Sie nach Namibia reisen. Zum Beispiel sollten Sie keine Wertsachen offen herumliegen lassen und immer ein Auge auf Ihr Gepäck haben. Außerdem sollten Sie keine Fremden mitnehmen oder unter Drogen stehende Personen treffen.

Wie lange sollte eine Namibia Selbstfahrerreise sein

Die Durchschnittsdauer einer Selbstfahrerreise in Namibia beträgt zwei bis drei Wochen. Jedoch hängt die Reisedauer stark von Ihren persönlichen Interessen und Präferenzen ab. Möchten Sie beispielsweise mehr Zeit für Safari-Aktivitäten oder für Erkundungstouren durchs Land haben? Nehmen Sie sich daher genügend Zeit, um alles auszuwählen, was Sie sehen und tun möchten

Mit welchen Kosten muss ich bei einer Selbstfahrerreise durch Namibia rechnen ?

Unterkunft: In Gästehäusern und Lodges zahlt man pro Person und Nacht etwa 50,- bis 600,- € Auf Campsites etwa 10,- € pro Nacht

Transport: Mietwagen kosten pro Tag ab ca. 130 € je nach Ausstattung, Benzinkosten sind mit ca. 1,10 € pro Liter Diesel zu veranschlagen.

Verpflegung: In Restaurants zahlt man für eine Mahlzeit etwa 20,- € für ein Abendessen. In Supermärkten kauft man Lebensmittel etwas günstiger als in Deutschland

Wie ist das Wetter in Namibia?

Namibia ist ganzjährig zu bereisen. Obwohl die meisten Touristen von Juli bis November das Land bereisen. Von Dezember bis Ende März, die als Regenzeit gelten, erleben Sie das grüne Namibia mit wunderschönen Sonnenuntergängen. In dieser Zeit fällt ab und zu Regen. Diese Regenfälle können kurz und heftig sein. In dieser Zeit sind deshalb Campingreisen nicht zu empfehlen. Auch die Tierbeobachtungen sind erschwert, da das Wild genug Wasser in Pfützen findet und deshalb nicht zu den Wasserlöchern kommt. Trotzdem hat diese Zeit Ihren Reiz.

Der April, der Mai und der Juni gehört für uns zu den idealen Reisezeiten in Namibia da immer noch wenig Touristen im Land sind und man sich die Wasserlöcher bei der Tierbeobachtung nur mit ein paar anderen Reisenden teilen muss. Das Wild kommt wieder an die Wasserlöcher zurück. Ab Anfang Juli bis Ende Oktober ist die Hauptreisezeit in Namibia. Bei einer Reise im namibischen Winter von Juni bis September muss man sich auf kurze Tage und kühle Temperaturen in der Nacht einstellen. Gerade im südlichen Teil von Namibia kann es empfindlich kalt sein. Dafür hat man tagsüber sehr angenehme Temperaturen von ca. 25 – 30 Grad.

Wie gefährlich ist es in Namibia

Namibia Rundreisen sind ist sicher, solange Sie sich an bestimmte Regeln halten. In Namibia gibt es eine normale Beschaffungskriminalität wie auch hier in unseren Städten in Deutschland. Deshalb sollten Sie in Ihrem Fahrzeug keine wertvollen Dinge offen ablegen, wenn Sie ihr Fahrzeug parken. In größeren Städten wie Windhoek oder Swakopmund sollten Sie es vermeiden, bei Dunkelheit alleine durch die Stadt zu laufen. In Namibia haben Sie die Möglichkeit, 24 Stunden unser Büro in Windhoek zu kontaktieren. Bei unserem Meet and Greet am Airport Windhoek informieren wir Sie über alle eventuellen Risiken. Namibia Rundreisen

Welche Impfungen benötigt man für eine Namibia-Rundreise?

Für Ihre Reise nach Namibia benötigen Sie keine speziellen vorgeschriebenen Impfungen. Für eine detaillierte Information der empfohlenen Impfungen kontaktieren Sie das Tropeninstitut oder das Auswärtige Amt.

Was ist das Besondere an Namibia-Rundreisen?

Sie erleben bei Namibia Rundreisen eine Vielzahl von unterschiedlichen Landschaftsformen sowie eine unbeschreibliche Tiervielfalt. Während einer Rundreise durch Namibia erleben Sie unter anderem die Namib, die als älteste Wüste der Welt bezeichnet wird. Aus ihr leitet sich der Name von Namibia ab. Zudem werden Sie sehr oft bei Ihrer Reise die deutsche Vergangenheit erleben.

Wie kann ich in Namibia Urlaub machen ?

Namibia Rundreisen können Sie sehr einfach mittels einer Selbstfahrerreise durchführen. Bei einer Mietwagenreise durch Namibia erleben Sie das Land auf eigene Faust mit Ihrem eigenen Mietwagen. Wenn Sie das Land nicht selber entdecken möchten, bieten sich Flugsafaris, Kleingruppenreisen oder privat geführte Reisen durch Namibia an. Bei privat geführten Reisen erleben Sie das Land mit Ihrem persönlichen, deutschsprachigen Guide. Bei einer Kleingruppenreise durch Namibia bereisen Sie das Land mit 7-12 Mitreisenden.

Kann ich mit meiner Familie nach Namibia reisen?

Absolut problemlos. Namibia zählt zu den Gebieten in Afrika mit sehr geringer Malariagefahr. Das liegt daran, dass Namibia zu den Wüstenländern gehört. Viele Gebiete in Namibia lassen sich malariafrei bereisen. Unsere Familienreisen in Namibia zeichnen sich dadurch aus, dass wir Gebiete mit erhöhter Malariagefahr vermeiden bzw. nur geringe Anteile mit einer theoretischen Gefahr von Malaria in die Reise eingebaut haben. Das wäre z.B. der Etosha Nationalpark, der zum Malariagebiet zählt.

Sehenswürdigkeiten in Namibia

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten bei Namibia Rundreisen. Angefangen von der Kalahari mit den berühmten roten Dünen, über den Köcherbaumwald bei Keetmanshoop, der besonders reizvoll bei Sonnenuntergang ist. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Fish River Canyon, der als zweitgrößter Canyon der Welt nach dem Grand Canyon geführt wird. In Lüderitz und der verlassenen deutschen Diamantengräberstadt Kolmannskuppe erlebt man hautnah die deutsche Vergangenheit. Weiter im Süden Namibias findet man das Gebiet vom Namib Naukluft Park, in dem man die Sossusvlei und weitere der höchsten Dünen der Welt findet. Big Daddy, Düne 45 oder die Elim Düne sind nur ein kleiner Auszug.

Weiter Richtung Norden findet man Walfis Bay und das verträumte Städtchen Swakopmund in dem man auch noch zahlreiche interessante Dinge aus der deutschen Vergangenheit findet. Hier lebt die deutsche Kultur schon seit langer Zeit. Zu den weiteren Highlights zählt das Damaraland mit seinen 3.000 Jahre alten Felsgravuren bei Twyfelfontein, den verbrannten Wald sowie den Brandberg. Im Norden an der Grenze zu Angola findet man die spektakulären Epupa und Ruacana Falls. Wenn man durch den Caprivi Streifen fährt erlebt man zahlreiche tolle Nationalparks mit einer extrem vielfältigen Tierwelt. Zum Schluss sollte man eines der Top Sehenswürdigkeiten in Namibia nicht vergessen – den Etosha Nationalpark. Dieser Park zählt zu den absoluten Highlights in Namibia.

Welche Länder kann ich bei Namibia Rundreisen kombinieren?

Wenn ich eine Namibia Reise unternehme ist diese ideal mit Botswana, Simbabwe oder Südafrika zu kombinieren. In Botswana finden Sie die absoluten Highlights in Bezug auf die Tierbeobachtung wie z.B den elefantenreichen Chobe Nationalpark oder das Okavango Delta. In Simbabwe bietet sich der Besuch der Victoria Fälle an. Im Süden und Südosten grenzt Namibia an Südafrika, sodass man auch ideal eine Südafrika Rundreise anschließen kann.

Benötige ich ein Visa für eine Namibia Reise?

Für eine normale Rundreise in Namibia benötigen Sie kein Visum solange diese nicht länger als 90 Tage dauert. Sie erhalten bei Ihrer Einreise ein kostenloses Visitor Permit, welches dazu berechtigt, sich 90 Tage im Land aufzuhalten. Sollten Sie weitere Informationen zu Visaangelegenheiten wünschen, wenden Sie sich an die Botschaft von Namibia: http://consular.namibia-botschaft.de/

Welche Kleidung wird für eine Namibia Reise empfohlen?

Namibia hat unterschiedliche Klimabereiche, die von heiß und trocken in der Wüste bis zu feucht warm im Caprivi reicht. Gerade im Winter kann es in den Wüstengegenden empfindlich kalt werden, so dass Sie morgens eventuell Eis kratzen müssen. Deswegen sind Safarihosen mit heraustrennbaren Beinen, Hemden mit kurzen und langen Ärmeln sowie Fleecejacken ideal.

Vermeiden Sie grelle Farben. Ideal sind gedeckte Farben wie Grau, Oliv, Beige. Wenn Sie nicht gerade eine Wanderreise in Namibia gebucht haben empfehlen wir halbhohe Treckingschuhe. Bei einer Wanderreise können Sie Ihre leichten Wanderschuhe nutzen.

Kann ich in Namibia baden?

Das ist nicht ratsam. Namibia liegt zwar an der Atlantikküste aber das Wasser ist durch den Benguela Strom, der an Namibias Küsten vorbeifließt, sehr kalt. Auch im Sommer hat das Wasser kaum eine höhere Temperatur als 24-25 Grad. Falls Sie einen Badurlaub nach Ihrer Namibia Reise planen sollten Sie über Mauritius, Seychellen, Kenia, Sansibar oder die Südafrikanische Küste am indischen Ozean nachdenken. Bei uns finden Sie viele Reiseideen für Ihren Badeurlaub.

Von wo aus startet meine Namibia Rundreise?

Idealerweise starten Sie von Windhoek aus. Dort finden Sie auch unser eigenes Büro. Unsere Mitarbeiter empfangen Sie am Windhoek Airport. Möglich ist auch ein Start in Victoria Falls oder Kasane oder Maun in Botswana, aber dies ist immer mit höheren Kosten für die Mietwagen verbunden da diese erst dorthin gebracht werden müssen. Also idealerweise startet Ihre Tour in Windhoek und endet dort. Alternativ endet sie in Victoria Falls in Simbabwe, Maun oder Kasane. Es ist auch möglich das Ihre Route in Kapstadt endet. Bitte beachten Sie aber das bei der Mietwagenvermietung höhere Kosten auftreten da eine Einweggebühr berechnet wird.

Wie fliege ich nach Namibia?

Idealerweise ab Frankfurt mit einem Direktflug der Lufthansa, Eurowings oder Condor. Die Flugzeit beträgt ca. 10 Stunden bei einem Direktflug und 15 Stunden bei Flügen mit Zwischenstopp. Es finden sich aber zahlreiche weitere Flugverbindungen mit Zwischenlandungen wie Qatar Airways, Ethiopia Airways o.Ä. Die Preise schwanken je nach Saison und Fluglinie zwischen 600,- € und 1.000,- € in der Economy Klasse.

Wieviel kostet eine Namibia Reise

Die Preise für Namibia Rundreisen sind sehr unterschiedlich. Am günstigsten bereist man Namibia mit einer Campingreise d.h. man fährt mit einem Allradfahrzeug welches mit einem Dachzelt ausgestattet ist von Punkt zu Punkt auf einer geplanten Route. Für eine reine Campingreise rechnet man inkl. Mietwagen und den Kosten für die Campingplätze mit 1.000,- € bis 1.300,- € pro Person für ca. 14 Tage ohne den internationalen Flug. Eine reine Campingreise ist besonders in der Regenzeit zu überdenken. Am besten ist es Lodges und Campingaufenthalte im Mix zu kombinieren.

Eine sehr bequeme Art zu Reisen ist die Lodge Selbstfahrerreise. Man fährt mit seinem 4×4 Mietwagen eine vorgebuchte Tour. Die Dauer der jeweiligen Übernachtungen kann individuell geplant werden. Eine Lodge Selbstfahrerreise kostet ab 1.200 ,- €, je nach Dauer und Qualität der Unterkünfte. Man bekommt in Namibia Unterkünfte im Preisbereich von 50,- € bis zu 1.600,- € pro Person und Nacht.

Eine weitere Art zu Reisen ist die geführte Privatreise. Hier begleitet Sie während der gesamten Tour ein deutsch oder englischsprachiger Reiseleiter. Für diese Art der Reise kalkuliert man ab 3.800,- € pro Person für eine 14 tägige Reise.

Eine der beliebtesten Reisearten ist die Kleingruppenreise. Hier reisen Sie je nach Gruppengröße mit zwischen 7 und 12 gleichgesinnten Personen. Hier können Sie ca. 2.600,- € pro Person für eine 13 tägige Reise kalkulieren. Ideal sind Gruppen von bis zu 7 Personen. Diese Touren finden oft in speziellen Safarifahrzeugen statt, die über ein Hubdach zur besseren Tiersichtung sowie über große Fenster verfügen, die alle zu öffnen sind.

Welches Auto benötige ich in Namibia

Welches Auto benötige ich in Namibia

Das kommt ganz darauf an welche Gegend Sie bereisen möchten bzw. welche Routen Sie fahren. Da Namibia über ein Straßennetz mit einem sehr großen Anteil von Schotterpisten verfügt empfehlen wir grundsätzlich ein Allradfahrzeug. Hierbei kommt es auch wieder an welche Route Sie fahren.

Für die klassische Route Kalahari – Fish River Canyon – Sossusvlei – Swakopmund – Damaraland – Etosha Nationalpark – Waterberg Windhoek reichet in der Regel ein Fahrzeug wie z.B der Renault Duster oder Suzuki Jimny. Viel bequemer reisen Sie aber in einem z.B Toyota Hilux, Ford Ranger oder Toyota Landcruiser. Allerdings sind diese Fahrzeuge auch teurer. Wenn Sie die Route Richtung Norden nehmen und zu den Epupa Falls möchten und dabei noch einen Abstecher ins Kaokeveld wagen wollen, kommen Sie auf jeden Fall nicht an einem Toyota Hilux oder Ford Ranger vorbei. Diese Fahrzeuge sind in der Regel mit Doppeltanks und verbesserten Fahrwerken ausgestattet und geeignet für diese Strecken. Außerdem verfügen diese Fahrzeuge über ein zweites Reserverad.

Wenn Sie in Richtung Caprivi möchten und eventuell noch Botswana in Ihre Tour einbeziehen möchten, sollten Sie auf jeden Fall einen Toyota Hilux, Ford Ranger oder Toyota Landcruiser buchen. Einige Nationalparks auf dieser Strecke lassen sich nur mit diesen richtigen Allradfahrzeug fahren.

Auf jeden Fall raten wir von einfachen PKWs wie Polo, Golf o.Ä ab. Dieser Fahrzeugtyp wird zwar von ein paar Veranstaltern angeboten aber wir halten das für unverantwortlich. Die Straßen in Namibia sind zu schlecht so das man mit dieser Art von Fahrzeugen keine Urlaubsfreude hat.

Die Preise der Fahrzeuge beginnen bei ca. 60,- € pro Tag für z.B einen Renault Duster. Ein Toyota Hilux oder ein Ford Ranger kostet je nach Saisonzeiten und Ausstattung zwischen 90,- und 150,- €. Ein Toyota Landcruiser kostet je nach Ausstattung und Saisonzeit zwischen 130,- bis 180,- € pro Tag.

Extrem wichtig ist die Versicherung der Fahrzeuge. Bitte beachten Sie das diese sogenannten Vollversicherungen in Namibia nicht mit der klassischen Vollkasko in Deutschland vergleichbar ist. Selbst verschuldete Schäden sind selber zu tragen. Bitte lassen Sie sich nicht durch günstige Angebote locken. Diese Angebote sind oft mit einer hohen Selbstbeteiligung verbunden.

Ihre Afrika Traumreise

×